About w_kuschel

Keine
So far w_kuschel has created 35 blog entries.
15 03, 2021

Virtueller Messeauftritt der regio iT geht live

Von |2021-03-15T14:00:00+01:00März 15th, 2021|Mitglieder|Kommentare deaktiviert für Virtueller Messeauftritt der regio iT geht live

Virtueller Messeauftritt der regio iT geht live Was gibt es Neues aus den Leistungsbereichen der regio iT? Welche Erfolgsgeschichten wollen wir neu beleuchten, weil sie als Blaupause für andere Städte, Gemeinden oder Kommunen dienen können? Was würden wir live präsentieren, wenn wir keine Pandemie hätten? Diese Fragen wollen wir mit dem neuen virtuellen Messeauftritt beantworten, der live geschaltet wurde. Im Fokus stehen dabei immer neue digitale Anwendungen und Dienstleistungen, die sich an den steigenden Bedürfnissen von Verwaltungen und ihren Bürgerinnen und Bürgern orientieren. Den Anfang machen wir unter anderem mit einer Video-Präsentation zum „Modern Workplace“ aus dem Leistungsbereich IT-Service & Betrieb, einer digitalen Pressemappe zum Erfolgsmodell Serviceportal, dem kombinierten Flyer vom Team Entsorgung, der die Vorteile von abfallapp und abfallnavi vereint – und einem Video zum Spektrum der eLearning-Plattform acadeMe für die kommunale Verwaltungslandschaft. Die neuen „Messeseiten“ werden in regelmäßigen Abständen überarbeitet und neu befüllt, um für Abwechslung zu sorgen. [...]

4 03, 2021

Genossenschaft oneMETERING wächst weiter: Stadtwerke Velbert schließen sich an

Von |2021-03-04T11:07:40+01:00März 4th, 2021|Mitglieder|Kommentare deaktiviert für Genossenschaft oneMETERING wächst weiter: Stadtwerke Velbert schließen sich an

Ressourcen sparen, Kompetenzen bündeln, Skaleneffekte nutzen: Gemeinschaftlich geht`s besser. Gerade dann, wenn es Energiewende und Smart City wirtschaftlich umzusetzen gilt. Im Fahrwasser von digitaler Transformation und Smart-Meter-Rollout haben sich im vergangenen Jahr einige kommunalrechtlich geprägte Netzbetreiber aus Nordrhein-Westfalen sowie die regio iT als IT-Partner zur Einkaufs- und Kooperationsgenossenschaft oneMETERING eG zusammengeschlossen, nun steigen die Stadtwerke Velbert dazu. Die Gründungspartner, Regionetz GmbH, die enwor – energie & wasser vor Ort GmbH, die Stadtwerke Jülich GmbH, die Alliander Netz Heinsberg GmbH und die regio iT GmbH als IT-Dienstleister für Kommunen und Versorgungswirtschaft, freuen sich, dass nun auch die Stadtwerke Velbert an die Genossenschaftsidee anknüpfen und bleiben offen für weiteren Anschluss. Gemeinsam wollen die Partner intelligente Lösungen für smarte Städte voranbringen. Die Genossenschaft bündelt den Bedarf ihrer Mitglieder und beschafft diesen für sie am Markt. Darüber hinaus bietet die oneMETERING ihren Mitgliedern eine Austauschplattform, um die interkommunale Zusammenarbeit in den Bereichen Smart City [...]

2 03, 2021

Kontrollierte Luftqualität im Klassenraum: Pilotprojekt geht in die zweite Phase

Von |2021-03-02T16:17:03+01:00März 2nd, 2021|Mitglieder|Kommentare deaktiviert für Kontrollierte Luftqualität im Klassenraum: Pilotprojekt geht in die zweite Phase

Bedarfsgerechtes Lüften mit CO2-Sensormessgeräten hilft, den CO2-Gehalt und damit die Virenlast im Klassenraum zu minimieren. Doch was kann die Erfassung von Raumdaten außerdem leisten? Die Mies-van-der-Rohe-Schule in Aachen will es genau wissen. Nach einem ersten erfolgreichen Projektdurchlauf stattet sie jetzt sämtliche Klassenräume mit Messgeräten und Signalampeln aus. Bereits ein erster Testversuch in einem Klassenzimmer hatte gute Ergebnisse geliefert. Es wurde der aktuelle CO2-Messwert im Klassenraum gemessen und bei Überschreitung des eingestellten Grenzwertes eine Signallampe aktiviert. Somit war bedarfsgerechtes Lüften garantiert. Nun hat sich die Schulleitung dazu entschlossen, weitere Klassenräume mit LoRaWAN-Technologie auszustatten. „Die Schule möchte aus den Daten lernen“, erklärt der zuständige Projektleiter und Lehrer an der Mies-van-der-Rohe-Schule Matthias Kick. „Es gibt natürlich unterschiedliche Räume an unserer Schule, die sich z.B. durch die Anzahl und Anordnung ihrer Fenster oder ihre Raumgröße voneinander unterscheiden. Durch die individuelle Raumdatenerfassung möchten wir erfahren, wie sich die Anzahl der Personen in den einzelnen Räumen [...]

18 02, 2021

regio iT macht Delbrück zur Smart City

Von |2021-02-18T15:49:32+01:00Februar 18th, 2021|Mitglieder|Kommentare deaktiviert für regio iT macht Delbrück zur Smart City

Seit 2018 begleitet die regio iT die Stadt Delbrück auf dem Weg hin zur Smart City. Und unterstützt sie von der Konzeption bis hin zum Aufbau von Infrastruktur und dem Betrieb von IoT-Anwendungen. Im gemeinsamen LoRaWAN-Projekt – gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW (MWIDE) – werden derzeit zahlreiche Sensoren im Stadtgebiet installiert. Sie überwachen z.B. Grundwasserpegelstände, Pumpstationen und Energiezähler in städtischen Gebäuden. LoRaWAN steht für “Long Range Wide Area Network”. Dabei handelt es sich um ein Funknetz, in dem Sensoren aller Art kleine Datenpakete über weite Entfernungen hinweg versenden können. Die Stadt Delbrück hat ein solches Funknetz aufgebaut und ist nun dabei, die geplanten rund 1.400 Sensoren zu installieren und Delbrück so zu einer Smart City zu machen. Viele mühselige Arbeiten können so vereinfacht werden. Beispielsweise muss kein Mitarbeiter künftig mehr die weit entfernten Grundwasserpegelmessstellen anfahren, um immer nur einen Messwert abzulesen. Durch [...]

15 02, 2021

ZENNER und regio iT testen die „Digitale Glatteiserkennung“ bei der Gemeinde Nortorf

Von |2021-02-15T11:50:09+01:00Februar 15th, 2021|Mitglieder|Kommentare deaktiviert für ZENNER und regio iT testen die „Digitale Glatteiserkennung“ bei der Gemeinde Nortorf

Wie umfassend das Einsatzgebiet des Internet der Dinge (IoT) ist, zeigt ein aktuelles Pilotprojekt, das den kommunalen Winterdienst mit digitalen Mitteln effizienter machen will. Bereits seit Herbst 2018 verbindet die Saarbrücker ZENNER International GmbH & Co. KG und die Aachener regio iT GmbH eine enge Partnerschaft. Gemeinsam haben beide seitdem zahlreiche digitale Lösungen für Kommunen und Stadtwerke entwickelt. In Nortorf (Schleswig-Holstein) und zwei weiteren Kommunen wurde im vergangenen Winter im Rahmen eines Pilotprojektes ein neuer Anwendungsfall getestet – die digitale Glatteiserkennung mit LoRaWAN. Der Winterdienst auf öffentlichen Straßen und Plätzen und damit auch die Schneeräum- und Streupflicht liegt bundesweit in der Zuständigkeit der Kommunalverwaltungen und wird meistens durch die Bediensteten der Bauhöfe durchgeführt. Sie sind für den funktionierenden Ablauf des Winterdienstes verantwortlich. Dabei stehen insbesondere verkehrswichtige Bereiche wie Kreuzungen und andere besonders von Glatteis bedrohte Stellen - z.B. Brücken - im Fokus. Ob ein Einsatz ausgerufen wird, muss täglich durch [...]

4 02, 2021

Mit dem digitalen Euro die europäische Souveränität verteidigen

Von |2021-02-04T11:54:47+01:00Februar 4th, 2021|Mitglieder|Kommentare deaktiviert für Mit dem digitalen Euro die europäische Souveränität verteidigen

Am 12. Januar 2021 hat die Europäische Zentralbank (EZB) das Konsultationsverfahren zum digitalen Euro abgeschlossen, an dem 8 221 Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Wirtschaftsverbände und Wissenschaftler/-innen teilgenommen haben. Die stärkste Rückmeldung, die jemals auf eine öffentliche Konsultation der EZB erfolgte. Datenschutz, Sicherheit und eine europaweite Verfügbarkeit waren die am häufigsten genannten Wünsche zur Gestaltung des digitalen Euro, so eine erste Analyse nach Darstellung der Deutschen Bundesbank. Der digitale Euro wäre eine elektronische Form von Zentralbankgeld, das genauso wie Bargeld nur über eine App auf einem Smart Device in digitaler Form als schnelles, einfaches und sicheres Zahlungsmittel für tägliche Transaktionen genutzt werden könnte – so wie Bargeld von Portemonnaie zu Portemonnaie wandert. Ziel der Europäischen Zentralbank und der beteiligten 19 nationalen Zentralbanken des Euro-Währungsgebietes ist dabei nicht, das Bargeld zu ersetzen, sondern den digitalen Euro mit der Sicherheit der dahinterstehenden Europäischen Zentralbank zu verwenden. Warum brauchen wir den digitalen Euro? Und [...]

2 02, 2021

Start für digitalen Impfnachweis im Landkreis Altötting

Von |2021-02-02T12:14:54+01:00Februar 2nd, 2021|Mitglieder|Kommentare deaktiviert für Start für digitalen Impfnachweis im Landkreis Altötting

Das Landratsamt in Altötting bietet ab sofort denjenigen, die gegen das Corona-Virus geimpft sind, die Möglichkeit einer digitalen Zertifizierung. Der digitale Impfnachweis ist eine datenschutzkonforme, digitale Abbildung des Impfstatus. Als Gründungsmitglied der Blockchain-Genossenschaft govdigital ist auch die regio iT an diesem Projekt beteiligt. Die Technologie stammt vom Kölner Unternehmen Ubirch. In Deutschland dient das gelbe Impfbuch, das auch international anerkannt ist, als Nachweis für den Impfstatus. In einer Pandemie stößt dieses Format an seine Grenzen, so dass im Zeitalter der Digitalisierung eine virtuelle Lösung naheliegend ist. Mit innovativer Kryptografie und Blockchain-Technologie erleichtert ein neues digitales Impfzertifikat die Verwaltung des Impfstatus – sowohl für die geimpfte Person als auch im Falle einer Überprüfung durch Behörden oder andere Institutionen. In Altötting ist dieser digitale Impfnachweis seit kurzem im Einsatz. In Form einer mit den erforderlichen Informationen bedruckten Scheckkarte. Jeder Geimpfte kann seinen Impfnachweis, falls gewünscht, auf dem Handy speichern. Voraussetzung für das [...]

22 01, 2021

Starker Anstieg kommunaler Zoom-Nutzungen

Von |2021-01-22T10:53:58+01:00Januar 22nd, 2021|Mitglieder|Kommentare deaktiviert für Starker Anstieg kommunaler Zoom-Nutzungen

Mit einem Auftrag der Kreisverwaltung Gütersloh und weiteren Neukunden hat die regio iT im Januar 2021 die Marke von 1000 Zoom Business-User-Lizenzen für Enterprise-Videokonferenzen überschritten. Damit stieg die Zahl der Zoom-Installationen von knapp unter 100 Nutzern zu Beginn der Pandemie um 900 Prozent. Der Spitzenwert der Nutzung lag im November 2020 bei über 2,5 Millionen Meeting-Minuten – rund 1.736 Tage – mit 41.000 Teilnehmern in 8.000 Meetings. Zum Vergleich: Im Januar 2020 beliefen sich die über die regio iT verzeichneten Zoom-Meetings auf 23.800 Meeting-Minuten in 198 Meetings mit 564 Teilnehmern. „Dieser enorme Anstieg zeigt, dass die Corona-Krise auch in der Verwaltung ein Digitalisierungstreiber ist“, sagt Jürgen Kouhl, Centerleiter Vertrieb. „Mit unserer Lösung werden wir dem hohen Sicherheitsbedürfnis der Kommunen gerecht. Nach dem Aufbau der Verbindung wird der gesamte Meeting-Verkehr, einschließlich Video-, Sprach- und Datenfreigabe über den On-Premise Zoom Meeting-Konnektor der regio iT ausgeführt. Alle Inhalte des Meetings bleiben im nicht-öffentlichen [...]

14 12, 2020

Bleiben Sie in Kontakt: Mit „utalk4schools“

Von |2020-12-14T22:33:05+01:00Dezember 14th, 2020|Mitglieder|Kommentare deaktiviert für Bleiben Sie in Kontakt: Mit „utalk4schools“

Die Videokonferenzlösung unterstützt bei der Online-Unterrichtsgestaltung genauso komfortabel wie beim Austausch im Kollegium. Corona hat uns in vielen Bereichen zum Umdenken gelenkt – nicht nur die Wirtschaft und privaten Haushalte. Auch die Schullandschaft in Deutschland stand plötzlich vor neuen Herausforderungen. So hat das Thema „Blended Learning & Videokonferenz“ enorm an Bedeutung gewonnen. Und die Zahl der Teilnehmer/-innen steigt im beruflichen und privaten Umfeld kontinuierlich. Insbesondere im Schulumfeld ist es in aller Munde und eng mit den Schlagworten „Homeschooling“ und „Hybridunterricht“ verbunden. Unterstützung hierbei bietet die Videokonferenzlösung utalk4schools. Die Plattform bietet alle Funktionen für einen digitalen Austausch in Ton und Bild. Die Nutzer/-innen können eigene „Videokonferenz-Räume“ erstellen, Teilnehmer einfach über einen „Kurzlink“ einladen, als Moderator Mikrofone und Webcams steuern und Präsentationen teilen. Zudem bietet utalk4schools ein interaktives Whiteboard und eine Chat-Funktion. Der Chat kann bidirektional, öffentlich und privat genutzt werden. Durch einen Export-Button können auf Wunsch Mitschriften oder Protokolle erzeugt werden. [...]

11 12, 2020

Es kann losgehen! Die iPads für Aachens Schüler sind da

Von |2020-12-11T10:33:30+01:00Dezember 11th, 2020|Mitglieder|Kommentare deaktiviert für Es kann losgehen! Die iPads für Aachens Schüler sind da

Dafür, dass sozial benachteiligte Schülerinnen und Schüler in Zeiten der Pandemie nicht abgehängt werden, will das Sofortausstattungsprogramm des Bundes sorgen. NRW erhält hieraus gut 100 Millionen Euro, die Landesregierung stellt weitere 55 Millionen Euro bereit. Durch die Aufstockung wird die Ausstattung mit mobilen Endgeräten für alle Schüler mit besonderem Bedarf sowie die Lehrerschaft ermöglicht. Dabei trägt der Schulträger zehn Prozent der Kosten in Eigenregie, Lehrer-Geräte werden komplett gefördert. 3.630 iPads hat die Stadt Aachen für ihre Schulen bestellt. Jetzt stehen sie bereit! Eingetroffen sind sie in nur zwei Lieferungen, trotz Lieferengpässen des Herstellers allerorts. Schließlich bestellten nahezu alle Schulträger landes- wie bundesweit die begehrten Geräte. Für den Erstrollout sorgte die regio iT GmbH, sie wird die Geräte im Betrieb auch managen und supporten. Der städtische IT-Dienstleister hat die iPads fit gemacht für das schulische WLAN und sie mit einer Reihe kostenloser Apps bestückt, darunter auch die Lern-App "Anton". Nachdem die [...]

Go to Top