Unserer Mitglieder2019-09-12T12:04:14+02:00

Mitglieder

508, 2020

Best practice “total digital”: Das Gemeinschaftsprojekt von regio iT und krz

Nach zehn Jahren LOGA-Services aus Händen der regio iT wird das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) zum Jahresbeginn 2021 die kommunalen Anwender aus dem Kreis Gütersloh mit personalwirtschaftlichen Lösungen auf Basis von P&I LOGAAll-In betreuen.

Hierzu gehören neben der Kreisverwaltung auch alle Kommunen im Kreisgebiet Gütersloh sowie einige Untermandanten. In einem Gemeinschaftsprojekt werden nun die Daten für insgesamt 53 Mandanten aus der bisherigen LOGA-Installation der regio iT in die beim krz Lemgo betriebenen Systeme überführt. Eine stolze Zahl, die hohe Anforderungen an das Projektmanagement stellt: Dokumentations- und Abstimmungsaufwand sind hoch, der Abgleich und die Übernahme der bestehenden Stamminformationen verlangen besonderen Einsatz.

Gleich zu Beginn stand das Vorhaben zur LOGA-Migration unter einem ganz besonderen Stern – unvermittelt wurde es auch zu einem der ersten “Pilotprojekte” der Corona-getriebenen Digitalisierung: Die Kontaktbeschränkungen erforderten neue Wege und Formen der Zusammenarbeit, ganz ohne Dienstreisen und persönliche Treffen. Andreas Herrmann, der das Gemeinschaftsprojekt für die regio iT-Seite leitet, beschreibt es so: „Ein Projekt dieser Größenordnung unter diesen Gegebenheiten zu leiten, habe ich auch als Challenge verstanden. Das spornt an!” Auch hätte sich hier gezeigt, was mit digitalen Technologien so alles geht.

Bereits der Kick-Off-Termin Anfang April wurde als Videokonferenz ausgerichtet, um alle Kunden bestmöglich über die Rahmenbedingungen des Projektes und dessen weiteren Verlauf ins rechte Bild zu setzen. Auch im übertragenen Sinne: Man traf sich nicht nur zum Projektauftakt digital, sondern will auch in den nächsten Monaten in der Zusammenarbeit mit den Kommunen im Kreisgebiet auf Videokonferenzen setzen. So wird das Projektteam den Kunden von der Datenübernahme über die Produktivsetzung im kommenden Jahr bis hin zur anschließenden Anlaufbetreuung individuell zur Seite stehen. Andreas Herrmann jedenfalls schaut entspannt nach vorn und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit im Projekt. Wenngleich vorerst über digitale Wege.

Mehr erfahren? Sprechen Sie uns an! Kostenfreies Infotelefon: 0800 – 734 46 48 // E-Mail: vertrieb@regioit.de

2707, 2020

regio iT treffpunkt – erste Onlinemesse der regio iT

Schon jetzt vormerken… Vom 07. bis 11. September 2020 findet die erste Onlinemesse der regio iT statt.
Machen auch Sie mit und informieren Sie sich in einem persönlichen Gespräch zu zahlreichen Themen in der Abfallwirtschaft bequem von zu Hause – ganz ohne Reiseaufwand. Neben Online-Präsentationen der Produkte und ihren Neuerungen, wie S4/HANA Ready, bieten wir Ihnen Referenzvorträge in Einzelgesprächen oder Gruppenschaltungen.
Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen für Termine zur Verfügung. Folgen Sie einfach dem Link zum Anmeldeformular (siehe unten) und melden Sie sich noch heute für Ihr Online-Gespräch an.

Wählen Sie schon vorab die Themen, die Sie interessieren:

eANV Prozessintegration an der Waage
• BGS Suche, Update und signieren

eANVportal – SAP-Integration (generisch)
• Metadaten und Webservice
• Referenzvortrag

eANVportal
• Fernsignatur

SAP-Waage 2.0
• Fiori Launchpad
• SD auf Kontrakt/Auftrag
• MM auf Bestellung
• QM Integration der Materialprüfung
• Referenzvortrag

SAP Waage – Bargeschäft mit Kasse
• Bargeschäft mit Kasse

abfallnavi/abfallapp (konzeptioneller Ansatz)
• Abfallkalender Browser oder Handy-App
• Qualitätssicherung durch Backendprozesse
• Alexa Skill
• IoT am Beispiel Glascontainer

Wir freuen uns auf spannende Gespräche! Hier geht’s zur Anmeldung:
https://forms.office.com/Pages/ResponsePage.aspx?id=FlZi5CJHoEmwskd8vNkxcK7hxAIVqRBIkBfFRETb-z5UMTVYQUtIU1kzSEZHUUI0TlcwOElVWVFPMi4u

2606, 2020

Solingen setzt auf eLearning

Die Corona-Pandemie hat alle Lebensbereiche auf den Kopf gestellt: Leben, Lernen und Arbeiten. Homeoffice, Videokonferenzen und Homeschooling wurden binnen Tagen Teil des Alltags vieler Menschen. eGovernment und eLearning haben in dieser Zeit eine vollkommen neue Bedeutung erfahren.

Gut gerüstet zeigte sich unter anderem die Stadt Solingen, die sich entschieden hat, auf moodle zu setzen. Seit Mitte April ist die Lernplattform live geschaltet und die Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter profitieren vom Lernen auf Distanz.

„Die Lernplattform moodle wird ‚roh‘ ausgeliefert und kann dann individuell gestaltet werden“, erläutert Christoph Grosswardt, Leiter der regio iT-Akademie und als solcher Fort- und Weiterbildungsexperte. Den Nutzern bleibt überlassen, sie mit den gewünschten Inhalten – in Form von Präsentationen, Videos oder schlicht Dokumenten – zu füllen.

Eine Alternative zu moodle bietet die regio iT mit ihrer Plattform acadeMe, die Schwarmintelligenz und Fachkompetenz miteinander verknüpft. Die Nutzer stellen Informationen rund um ihren Arbeitsplatz oder genutzte Anwendungen allen via acadeMe zur Verfügung. Der Informationsschatz wächst und Mitarbeiterwissen wird konserviert. Verschiedene Ansätze mit einem gemeinsamen Ziel: Wissen digital zu vermitteln. „Wir haben für jede Erfahrungsstufe und für jede Verwaltungsgröße das passende Mittel“, unterstreicht Grosswardt und freut sich auf weitere Anfragen zum Thema: „Wir helfen gerne weiter…“

Go to Top