17 05, 2024

Vorstandsgespräch mit der wirtschaftspolitischen Sprecherin der CDU/CSU Julia Klöckner

Von |2024-05-17T11:35:36+02:00Mai 17th, 2024|DATABUND-News|Kommentare deaktiviert für Vorstandsgespräch mit der wirtschaftspolitischen Sprecherin der CDU/CSU Julia Klöckner

Am 15. Mai 2024 hat sich der DATABUND-Vorstand mit der wirtschaftspolitischen Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion Julia Klöckner und ihren MdB-Kollegen Jan Metzler (CDU) und Hansjörg Durz (CSU) aus dem Wirtschaftsausschuss ausgetauscht. Neben dem gegenseitigen kennen lernen und der Vorstellung des DATABUND ging es neben allgemeinen Fragen der Verwaltungsdigitalisierung im Kern um Wettbewerb und Ausschreibungen. Der private Mittelstand wird viel zu sehr ausgegrenzt bei der Digitalisierung der Verwaltung. Ausschreibungs-Losgrößen sind auf große Beratungsunternehmen zugschnitten und viele Aufträge werden inhouse an staatliche Dienstleister vergeben. Frau Klöckner und ihre Kollegen nahmen die vorgetragenen Probleme auf. Dass der ursprünglich nur mit Frau Klöckner geplante Austausch um weitere Abgeordnete erweitert wurde, sehen wir als Bestätigung der Bedeutung unseres Verbandes und der von uns adressierten Themen. Alle Gesprächspartner des Termins stehen uns zukünftig als Ansprechpartner zur Verfügung. Im Rahmen des Gespräches gab es Anregungen zu weiteren Gesprächspartner/innen für den DATABUND. Hier werden wir unsere Gespräche ausweiten [...]

30 04, 2024

2. Parlamentarische Digitalnacht

Von |2024-04-30T19:36:55+02:00April 30th, 2024|DATABUND-News|Kommentare deaktiviert für 2. Parlamentarische Digitalnacht

Am 24. April 2024 fand die 2. Parlamentarische Digitalnacht in Berlin statt. Eingeladen hatte der Databund in die Parlamentarische Gesellschaft im Reichspräsidentenpalais. Ermöglicht wurde die Nutzung dieser für die Bundestagsabgeordneten exklusiven und dabei historischen Räume durch Tabea Rößner (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), der Vorsitzenden des Digitalausschusses des Bundestages. In drei Panels zu den Themen „Grundlagen für eine nachhaltige Verwaltungsdigitalisierung - Wettbewerb und Standardisierung“, „Zentral oder Dezentral- Was ist der bessere Weg für die Verwaltung und deren Digitalisierung“, sowie „Beachtenswerte Einflüsse auf die digitale Verwaltung- Technologischer Wandel / EU / Änderung der Nutzererwartungen“ haben wir mit Experten und Abgeordneten diskutiert. Fazit des Abends ist, das Wünsche und Vorstellungen der Wirtschaft an die Grenzen der Realitäten von Politik und Föderalismus stoßen. Aber wir werden trotzdem nicht zurückstecken, sondern gemeinsam [...]

19 04, 2024

OpenSource ist nicht die Lösung aller Probleme

Von |2024-04-19T14:21:55+02:00April 19th, 2024|DATABUND-News, DATABUND-Presse|Kommentare deaktiviert für OpenSource ist nicht die Lösung aller Probleme

Der SSH-Hack bzw. die kompromittierte liblzma.so hat gezeigt, dass dass der Einsatz von Open Source vielleicht einige Probleme löst, aber auch neue Probleme schafft, die unter Umständen noch größer sind. Der DATABUND plädiert daher für eine sorgsame Abwägung in jedem Einzelfall, welches Lizenzmodell das richtige ist. Die einseitige und blinde Fokussierung auf Open Source kann zu einem großen Problem für die Behörden werden, gerade unter dem Gesichtspunkt der digitalen Souveränität. Der DATABUND hat dazu diese Pressemitteilung herausgegeben. Pressemitteilung SSH-Hack

25 03, 2024

Registermodernisierung im Meldewesen einfach machen – ein pragmatischer Ansatz von VITAKO und DATABUND

Von |2024-03-25T20:03:37+01:00März 25th, 2024|DATABUND-News|Kommentare deaktiviert für Registermodernisierung im Meldewesen einfach machen – ein pragmatischer Ansatz von VITAKO und DATABUND

In einem gemeinsamen Papier haben die Verbände DATABUND (Verband der mittelständischen IT-Dienstleister und Softwarehersteller für den öffentlichen Sektor e.V.) und VITAKO (Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister e.V.) aktuell notwendige Schritte zur Umsetzung der Registermodernisierung skizziert. Es fehlt u.a. an einem gemeinsamen klaren Zielbild zur digitalen Nachweiserbringung durch die Behörden. Es besteht weiterhin die Notwendigkeit Software agil zu entwickeln und gemeinsam von Anfang an mit den Anwender zu erproben. Vor einem flächendeckenden Rollout muss zudem sichergestellt sein, dass durch eine massenhafte und synchrone Einspielung der Steuer-ID in die Register nicht Dubletten und Fehler entstehen. Der Prozess der Registermodernisierung muss auch auf dem Weg immer wieder reflektiert werden, um Ziele und geplante Maßnahmen auf Praxistauglichkeit zu prüfen. Die Drei Kernpunkte lauten: Melderegister zuerst anbinden und Erkenntnisse gemeinsam bewerten Offenheit und Nachsteuerungsbedarf in der Registermodernisierung forcieren Registermodernisierung ist kein Selbstzweck – Ziel ist digitale Verwaltung Das Papier können Sie hier herunterladen: Download Stellungnahme

29 02, 2024

Erfolgreicher bundesweiter Registerworkshop

Von |2024-03-17T19:58:11+01:00Februar 29th, 2024|DATABUND-News|Kommentare deaktiviert für Erfolgreicher bundesweiter Registerworkshop

Nach Köln hatte der DATABUND am 27. und 28.02.24 alle Registersoftwarehersteller eingeladen, sich über den Stand der Planungen zu informieren und mit der Gesamtsteuerung Registermodernisierung die Umsetzung und nächste Schritte zu diskutieren. Die Registermodernisierung ist das wichtigste Projekt und Voraussetzung für die Modernisierung der Verwaltung und Verbesserung des Bürgerservice in Deutschland. Aber auch für die Zusammenarbeit in der EU ist diese eine Grundvoraussetzung. Über 80 Teilnehmende aus ganz Deutschland und allen Fachbereichen sind in den Umsetzungsdialog eingestiegen. DATABUND hat damit einen weiteren Anstoß für die praktische Verwaltungsmodernisierung und -Digitalisierung in Deutschland gegeben. Die Teilnehmenden bezeichneten den Workshop als sehr positiv und informativ. Es wurde offen, kritisch und konstruktiv diskutiert. Einige Fragen blieben offen, weil das Projekt an vielen Stellen noch nicht ausdefiniert ist. Dies bietet aber die Möglichkeit mit Feedback das Projekt zu unterstützen und das Ergebnis zuverbessern. Wir werden das Thema weiter verfolgen. Den nächsten Aufschlag werden wir [...]

28 02, 2024

DATABUND-Vorstand zu Gesprächen mit CIO Ruhose in Mainz

Von |2024-03-17T19:54:01+01:00Februar 28th, 2024|DATABUND-News|Kommentare deaktiviert für DATABUND-Vorstand zu Gesprächen mit CIO Ruhose in Mainz

Der DATABUND-Vorstand war heute zum Gespräch mit dem CIO Rheinland-Pfalz, IT-Planungsratmitglied und Staatssekretär Fedor Ruhose in Mainz. Staatssekretär Ruhose betonte dabei die Notwendigkeit von Fachverfahrensschnittstellen für den Rollout von EfA-Leistungen in den Kommunen in Rheinland-Pfalz, von denen bis Jahresende sieben weitere, neben den 16 Fokusleistungen, ausgerollt werden sollen. DATABUND-Vorsitzender Sirko Scheffler betonte, dass darüber hinaus aber auch Projektmanagement und Fach-Knowhow in den Kommunen notwendig sei. Dies müsse den Kommunen ehrlich kommuniziert werden. Ein gemeinsames Gesprächsthema war auch der govdigital-Marktplatz und die aktuell gemeinsamen Bemühungen von DATABUND, Fitko und govdigital, hier zu einem für alle sinnvollen Konzept zu kommen. Ruhose betonte, dass dieser Marktplatz ein wichtiges Instrument für die Digitalisierung in den Kommunen und einen schnellen Rollout sei. Zur aktuellen Situation des OZG2 mit der Kritik aus dem Bundesrat betonten Ruhose und DATABUND, dass die Digitalisierung auch bei einer Verzögerung des OZG2 weitergehen müsse. Sinnvoll und notwendig seien dabei gemeinsame [...]

26 02, 2024

Austausch zur Verwaltungsdigitalisierung mit MdB Dr. Volker Redder

Von |2024-03-02T15:11:26+01:00Februar 26th, 2024|DATABUND-News|Kommentare deaktiviert für Austausch zur Verwaltungsdigitalisierung mit MdB Dr. Volker Redder

Bei unserem Gespräch am 23.02.24 im Abgeordnetenhaus mit Herrn Volker Redder (MdB) waren die von der FDP angestrebten Punkte im OZG 2.0 einer der Punkte, die Dr. Redder im Gespräch erläuterte. Daraus abgeleitet ging es um unsere Bemühungen für die weitere Standardisierung und die dahingehenden Aktivitäten der FDP und des IT-Planungsrates. Wir haben noch einmal deutlich gemacht, das nur Wettbewerb zu guten und preiswerten Lösungen führt. Angesprochen haben wir in diesem Zusammenhang auch aktuelle wettbewerbsfeindliche Entwicklungen in der Verwaltungsdigitalisierung. Unsere Position: Die digitale Zukunft der deutschen Verwaltung kann nur mit, wenn nicht gar durch die Privatwirtschaft gewährleistet werden. Die Politik sollte in der Planung der Digitalisierung keine Rolle haben, sondern sich auf die Festlegung von Zielen und Leitplanken konzentrieren und damit die Richtung vorgeben. Die Planung der Umsetzung und die Auswahl der Technologie, sowie die Erarbeitung von Standards erledigen dann die Software-Architekten, -Ingenieure und -Entwickler im fairen Wettbewerb um [...]

21 02, 2024

AG IT-Infrastruktur & Datentransport tagt in Berlin

Von |2024-03-02T14:49:43+01:00Februar 21st, 2024|DATABUND-News|Kommentare deaktiviert für AG IT-Infrastruktur & Datentransport tagt in Berlin

Am 21.02.2024 hat sich die AG IT-Infrastruktur & Datentransport zu ihrer Präsenzsitzung in der Niederlassung von Governikus in Berlin getroffen. Dabei wurden unter anderem Themenbereiche rund um die Registermodernisierung diskutiert. Wichtige Themen waren dabei wie Testzugänge etabliert werden könnten, wann die Spezifikation 1.0 erscheinen wird, wann welche Register verfügbar sein sollen und wie die Datenstruktur beschaffen sein wird. Wichtig dabei auch die Unterschiede zwischen dem nationalen und europäischen System, der Kommunikationsmöglichkeit per XTA oder anderer Wege. Auch die Priorisierung beim Single Digital Gateway (SDG) und der digitalen Identität im Bereich BundID wurden diskutiert. In einem Gastvortrag stellten Aaron Rothschild und Patricia Ennenbach von der Föderalen IT-Kooperation (FITKO) das Thema FIM Datenfelder Sammelrepository vor. In der Arbeitsgruppe wurde dazu über Datenfelder und Transport von Daten diskutiert. Hierbei würden aus Sicht der AG Schema und Gültigkeitszeiträume und dabei wenig weniger redundante Datenfelder benötigt. Die Arbeitsgruppe wird sich zu den Themen weiter [...]

30 11, 2023

DATABUND-Workshop auf der NEGZ-Herbsttagung 2023

Von |2023-11-30T14:52:55+01:00November 30th, 2023|DATABUND-News|Kommentare deaktiviert für DATABUND-Workshop auf der NEGZ-Herbsttagung 2023

Arbeit der IT-Dienstleister und Softwarehersteller im öffentlichen Sektor Der DATABUND e.V. begleitet seit vielen Jahren die Arbeit des NEGZ und ist auch Mitglied im Fachnetzwerk und der Denkfabrik für die Digitale Verwaltung. Von selbst verstand es sich deshalb, dass der Bundesverband der mittelständischen IT-Dienstleister und Softwarehersteller sich auch im Rahmen der NEGZ-Herbsttagung 2023 beteiligte. Die drei Vorstände Sirko Scheffler, Stephan Hauber und Felix Ebner haben dabei nicht nur eine Vielzahl unterschiedlicher Panels besucht und viel neues in den spannenden Diskussionen mitgenommen, sondern auch selber ein Panel durchgeführt. Unter dem Titel „Disruptive Herausforderungen 2030 – Wie verändert sich die Arbeit der IT-Dienstleister und Softwarehersteller im öffentlichen Sektor?“ fanden sich 30 motivierte Teilnehmende ein um die Sichtweisen des DATABUND zu hören und direkt im Anschluss dazu zu diskutieren. Nachdem Sirko Scheffler einen kurzen Impuls zur Frage „Welche aktuellen Trends und Herausforderungen verändern die Landschaft der Verwaltungsdigitalisierung“ gehalten und Stephan Hauber mit [...]

29 11, 2023

Workshop Cloud & Fachverfahren

Von |2024-03-27T09:44:36+01:00November 29th, 2023|DATABUND-News|Kommentare deaktiviert für Workshop Cloud & Fachverfahren

Am 23.11.2023 hat der DATABUND e.V. gemeinsam mit dem eco e.V. den Workshop Cloud & Fachverfahren im Spreewalker in Berlin durchgeführt. DATABUND-Geschäftsführer Detlef Sander und Andreas Weiss (Geschäftsführer, eco & EuroCloud) führten in die Veranstaltung ein. Neben Impulsvorträgen zum aktuellen Stand der Planungen zur deutschen Verwaltungscloud (Dr. Bernhard Krieger, FITKO) und Gaia-X (Emma Wehrwein, eco e.V.), wurde in Panels diskutiert, mit dem Ziel den aktuellen Status und die Anforderungen an und von Fachverfahrensherstellern zu skizzieren. Dabei stellten die DATABUND-Mitglieder Marco Lawrenz (mgm technology partners), Frank-Olaf Wilhelm (Form-Solutions), Dierk Hanzelmann (Ceyoniq Technology) und Enrico Kropfgans (PDV) ihre Erfahrung aus der Praxis vor. Begleitet wurde die Diskussion durch Heiko Pongratz (DATABUND-Vorstand / Geschäftsführer CTS-EDV) und Ingo Radatz (Stellv. AG-Leiter IT-Infrastruktur & Datentransport / CTO, HSH) als Moderator des Panels. Das weitere Hauptpanel, durchgeführt durch den eco-Verband, wurde von Lösungsanbietern mit Cloud-Services durch Thomas Treml (CTO Public Sector, Microsoft Deutschland), Louisa Muschal [...]

Go to Top