12 09, 2019

DATABUND-Forum 01.-03.04. 2020

Von |2019-09-17T17:20:53+02:00September 12th, 2019|DATABUND-Forum|Kommentare deaktiviert für DATABUND-Forum 01.-03.04. 2020

DATABUND-Forum 01.-03.04. 2020 OZG- von der hohen Welle zum seichten Wasser? Ticket reservieren a "Ohne grundsätzliche Verwaltungsmodernisierung laufen wir auf Grund!“ Nach dem DATABUND-Forum 2019 in München werden wir in 2020 wieder ganz im Norden sein und einen beweglichen Tagungsort auf der Oslo-Fähre ausprobieren. Da wir zum Arbeiten auf das Schiff gehen und nicht um nach Oslo zu kommen, werden wir das Schiff in Oslo nicht verlassen und die Erkundung der Stadt unseren Begleitungen überlassen, für die wie erstmalig auch ein Angebot offerieren. Sie haben die Möglichkeit Ihre/n Lebenspartner/in zu günstigeren Preisen mitzunehmen und damit 2 schöne Tage auf dem Schiff zu bieten. Wir werden uns dagegen auf dem DATABUND-Forum weiter mit der Digitalisierung der Verwaltung beschäftigen und vor allem den Umsetzungsstand zur Halbzeit (die wir im nächsten Jahr haben werden) diskutieren. Daraus werden sich die Weichenstellungen und Maßnahmen bis Ende 2022 und darüber hinaus für uns alle [...]

28 02, 2019

DATABUND-Forum setzt neue Akzente der Verwaltungsdigitalisierung

Von |2019-08-27T19:13:19+02:00Februar 28th, 2019|Databund, DATABUND-Forum|Kommentare deaktiviert für DATABUND-Forum setzt neue Akzente der Verwaltungsdigitalisierung

Am 21. und 22.02.19 fand das diesjährige DATABUND-Forum in München statt. Im Fokus standen die Bundesprojekte der Verwaltungsdigitalisierung. Fazit der Diskussion von Referenten und Teilnehmern waren fehlende Standards für die Umsetzung, mangelnde Finanzmittel für die Kommunen und fehlender Wettbewerb um die besten Lösungen. Das DATABUND-Forum bot am ersten Tag ein breites Informations-Spektrum von BMI und Bundeskanzleramt, über die KOSIT bis zu den privaten und öffentlichen IT-Dienstleistern. Im Rahmen eines Faktenchecks wurden die bestehenden Probleme offen gelegt, die einen Projekterfolg verhindern. Weitgehende Einigkeit bestand in der Notwendigkeit eindeutiger Standards und fairen Wettbewerbs zur Erhaltung der Innovationsfähigkeit und ständiger Suche nach der besten Lösung. Eine Kernkritik des DATABUND ist die Tatsache, dass noch immer wesentliche und notwendige Standards zur Digitalisierung fehlen oder miteinander konkurrieren, sowie die Festlegung des Realisierungsweges im Gesetz, statt nur das Ziel zu definieren. Der Wettbewerb war auch Thema einer eigenen Diskussionsrunde. Diese zeigte weitgehende Einigkeit in der [...]

16 09, 2018

DATABUND-Forum 2019: “Neue Konzepte für eGovernment in Deutschland”

Von |2019-08-22T22:39:55+02:00September 16th, 2018|Databund, DATABUND-Forum|Kommentare deaktiviert für DATABUND-Forum 2019: “Neue Konzepte für eGovernment in Deutschland”

IT-Planungsrat, BMI und Politik treiben die Megaprojekte Digitalisierungs-programm/OZG und Portalverbund derzeit auf Bund/Länder-Ebene weiter voran. Der Zeitplan scheint jedoch mit dem aktuellen Vorgehen und Tempo für die Kommunen kaum haltbar zu sein. Ohne diese Bundes-Projekte behindern oder gar blockieren zu wollen, soll das DATABUND-Forum der Frage nachgehen, ob alternative Lösungsansätze in Anbetracht der Wichtigkeit des Themas sinnvoll sind und wie diese aussehen könnten. Zu dieser wichtigen Fragestellung werden wir mit Akteuren der Bundes- und Länderebene und mit kommunalen Spitzenverbänden sprechen. Wir werden andere, als die derzeit vorgegebenen Herangehensweisen und Möglichkeiten aufzeigen, um die Digitalisierung mit weiteren Impulsen unter Einbeziehung der Kommunen voranzutreiben. Die Agenda der Veranstaltung werden wir im November veröffentlichen. Die Bestellung von Tickets zu Frühbucherpreisen ist schon jetzt möglich: Für Nicht-Mitglieder (445€ zzgl. Mwst.):  Online-Ticketbuchung Für Mitglieder (345€ zzgl. Mwst.):          Formlos per Email an die Geschäftsstelle

27 04, 2017

DATABUND Forum 2017

Von |2019-08-22T22:39:58+02:00April 27th, 2017|Aktuelles, DATABUND-Forum|Kommentare deaktiviert für DATABUND Forum 2017

Digitale Kommunen 2020 Wie gestalten wir die Zukunft? In den letzten Monaten haben Bundesregierung, BMI und IT-Planungsrat eine Reihe von Maßnahmen eingeleitet, um eGovernment und die Digitalisierung der Verwaltungen in Deutschland voranzubringen. Es gab und gibt dazu teils kontroverse Diskussionen mit kommunalen Spitzenverbänden, öffentlichen und privaten IT-Dienstleistern – sowie Politik und Staat. Einigkeit besteht darin, dass die Digitalisierung der Kommunen einer Veränderung der Rahmenbedingungen bedarf. Welche dies sind und wer diese in welcher Weise verändern muss, um die Weichen für eine digitale Zukunft der Kommunalverwaltungen zu stellen, möchten wir auf dem nächsten DATABUND-Forum diskutieren. Eingeladen sind Referenten aus Kommunen, Staat und IT-Wirtschaft. Das DATABUND Forum findet am 12. und 13. Oktober 2017 statt. Tagungsort ist in diesem Jahr das Museums-Frachschiff "Cap San Diego" in Hamburg. Hier finden die die vorläufige Agenda ANMELDUNG NICHT MEHR MÖGLICH - DIE VERANSTALTUNG IST AUSGEBUCHT!

11 11, 2016

Rückblick DATABUND FORUM 2016

Von |2019-08-22T22:39:59+02:00November 11th, 2016|Aktuelles, DATABUND-Forum|Kommentare deaktiviert für Rückblick DATABUND FORUM 2016

Die zahlreichen Möglichkeiten und Potentiale, die eGovernment heute bietet, werden bei weitem nicht ausgeschöpft. Die von Bund und Ländern initiierten Projekte sind vielfach technikgetrieben und gehen an der Lebenswirklichkeit und den Bedürfnissen sowohl von Bürgerinnen und Bürger als auch von Unternehmen vorbei. Hinzu kommt: Der öffentliche IT-Sektor ist durch einen Markt und Wettbewerb mit öffentlich-rechtlichen und privaten Anbietern gekennzeichnet, ohne dass ein Handlungsrahmen existiert, der die wirtschaftliche Tätigkeit des Staates regelt. Diese Spannungs- und Themenfelder einerseits und eine vom DATABUND in Auftrag gegebene Studie zum Problem der Einflussnahme des Staates auf den IT-Markt bildeten den Ausgangspunkt für das DATABUND Forum 2016, das im September nordrhein-westfälischen Hemer stattfand. Sieben Thesen zum kommunalen E-Government "Unsere Branche", so leitete der Ehrenvorsitzende des DATABUND, Ulrich Schlobinski, das Forum, "stagniert seit langem". Damit brachte er die gegenwärtige Situation auf den Punkt und verwies gleichzeitig auf die in letzter Zeit immer laut werdende Kritik am [...]

19 05, 2016

DATABUND Forum 2016: Digitale Gewaltenteilung

Von |2019-08-22T22:40:00+02:00Mai 19th, 2016|Aktuelles, DATABUND-Forum, Pressemitteilungen|0 Kommentare

IT-Markt zwischen Staat und Privatwirtschaft | Pressemitteilung DATABUND :: PM_2016_05_19 | Unter dem Titel "Digitale Gewaltenteilung als Marktverantwortung“ stellten im Frühjahr dieses Jahres Prof. Dr. Dirk Heckmann (Universität Passau) und Dr. Wilfried Bernhardt (Staatssekretär a.D.) eine Studie vor, die sich mit dem Problem der Einflussnahme des Staates und der öffentlich-rechtlichen IT-Dienstleister auf den IT-Markt beschäftigt. Auftraggeber war der DATABUND, der Verband der mittelständischen IT-Dienstleister und Softwarehersteller für den öffentlichen Sektor. Die Studie entstand auch vor dem Hintergrund der zunehmenden Kritik am bundesdeutschen E-Government und der öffentlichen IT. Dabei ging es vorrangig um die Frage, welche Rolle der Wettbewerb zwischen öffentlich-rechtlichen und privaten Marktteilnehmern für die unbefriedigende Situation in weiten Bereichen der öffentlichen IT spielt. Im Ergebnis der rechtswissenschaftlichen und politischen Bestandsaufnahme entwickelten die Autoren die Leitidee einer digitalen Gewaltenteilung und das Leitbild des kooperativen, vertrauenswürdigen und nachhaltigen IT-Staates. Sie fordern die Zurückhaltung des Staates gegenüber der privaten IT-Branche. Die [...]

8 05, 2015

DATABUND-Forum2015

Von |2019-08-22T22:40:21+02:00Mai 8th, 2015|Aktuelles, DATABUND-Forum|Kommentare deaktiviert für DATABUND-Forum2015

Das diesjährige DATABUND Forum findet am 17. und 18. September 2015 in Berlin statt - in den Räumen von Microsoft Berlin, Unter den Linden 16. Unter dem Titel "Damit der Staat den Menschen dient II - Wie kann der Staat den Bürger erreichen?" schließt es nahtlos an die Veranstaltung des Vorjahres an, versucht dabei aber, sich dem Problemfeld aus einer anderen Richtung zu nähern. Im Mittelpunkt steht die Frage, welche Möglichkeiten Öffentlichen Verwaltungen haben bzw. welche Kanäle sie nutzen, um mit ihren E-Government-Angebote den lebensweltlichen Interessenlagen von Bürgerinnen und Bürgern zu entsprechen. Programm 17.9.2015 14:00 Eröffnung und Begrüßung 14:15 Workshop „Digital by default“ (Teil I) Kompetenzzentrum Öffentliche IT 15:30 Kaffeepause 16:00 Workshop „Digital by default“ (Teil II) Kompetenzzentrum Öffentliche IT 18:00 Ende 19:30 Abendessen mit kabarettistischem "Nachschlag" in der digital eatery 18.9.2015 09:00 Zwischen Zukunftskonferenzen und Social Media - Wie funktioniert kommunales Kommunikationsmanagement unter neuen Rahmenbedingungen? Dr. Alfred Reichwein (KGSt) [...]

23 03, 2015

DATABUND-Forum 2015

Von |2019-08-22T22:40:22+02:00März 23rd, 2015|DATABUND-Forum, Pressemitteilungen|Kommentare deaktiviert für DATABUND-Forum 2015

Natürlich bürgerorientiert - aber wie? | Pressemitteilung DATABUND :: PM_2015_07_17 | Bürgerorientierung. Nutzerorientierung. Oder Kundenorientierung. Diese Begriffe tauchen in den letzten Monaten in nahezu jeder Keynote zum Thema „eGovernment“ oder „Digitale Agenda“ auf. Unter dem Titel "'Damit der Staat den Menschen dient' - Was wollen Bürger und Unternehmen von der Verwaltung“ hat sich der DATABUND bereits im vergangenen Herbst mit dem Thema auseinandergesetzt  - mit Expertenbeiträgen von Lena-Sophie Müller (Geschäftsführerin Initiative D21), Franz-Reinhard Habbel (Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebundes), Prof. Dr. Jörn von Lucke (Zeppelin-Universität Friedrichshafen) oder Jens Fromm (Leiter des Kompetenzzentrums ÖFIT, Fraunhofer FOKUS). Die Ergebnisse haben vor allem eines zu Tage gefördert: (Kommunales) eGovernment geht zum Teil meilenweit an den Alltagerfahrungen und an der Lebenswelt des Bürgers vorbei. Vor diesem Hintergrund hat sich der DATABUND entschieden, sich auf dem diesjährige DATABUND-Forum nochmals mit diesem Problemfeld zu beschäftigen - unter folgendem Titel: "Damit der Staat den Menschen dient II - [...]

8 10, 2014

DATABUND-Forum: Damit der Staat den Menschen dient*

Von |2019-08-22T22:40:25+02:00Oktober 8th, 2014|DATABUND-Forum, Pressemitteilungen|Kommentare deaktiviert für DATABUND-Forum: Damit der Staat den Menschen dient*

E-Government auf dem Prüfstand / Politische Leuchtturmprojekte vs. Lebenswirklichkeit   | Pressemitteilung DATABUND :: PM_2014_10_08 | Wird der Staat seiner Aufgabe noch gerecht, das Gemeinwesen und die öffentliche Ordnung zu organisieren? Handeln Exekutive und Legislative noch in unmittelbarem Bürgerinteresse? Bringt E-Government Bürger und Verwaltung näher zueinander? Das vierte DATABUND-Forum hat sich am 25. und 26. September in den Räumen der Microsoft Deutschland GmbH in Köln mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigt. Dabei ging es sowohl um eine Bestandsaufnahme der gegenwärtigen Situation des digitalen Miteinanders von Staat und Gesellschaft als auch um Perspektiven für die Zukunft. So entwarfen Thomas Langkabel (Microsoft Deutschland GmbH) und Franz-Reinhard Habbel (DStGB) sehr lebendige Skizzen von den zum Teil gravierenden Veränderungen unserer Lebenswirklichkeit durch die Digitalisierung der Alltags- und Arbeitswelt. Darauf müsse der Staat dringend Antworten finden. Lena-Sophie Müller (Initiative D21) stellte den vor wenigen Tagen veröffentlichten eGovernment-Monitor 2014 vor, deren Ergebnisse kontrovers diskutiert wurden [...]

3 10, 2014

DATABUND Forum 2014: Nachlese

Von |2019-08-22T22:40:26+02:00Oktober 3rd, 2014|Aktuelles, DATABUND-Forum|Kommentare deaktiviert für DATABUND Forum 2014: Nachlese

Am 25. und 26. September 2014 fand das DATABUND-Forum 2014 statt. Unter dem Titel "'Damit der Staat den Menschen dient' - Was wollen Bürger und Unternehmen von der Verwaltung" setzten sich alle Forumsbeiträge aus unterschiedlichen Perspektiven mit dem Themenkomplex kommunales E-Government auseinander: So lieferte zum Beispiel der aktuelle eGovernment MONITOR 2014 eine interessante und viel diskutierte Bestandsaufnahme der gegenwärtigen Nutzungssituation von Online-Angeboten der öffentlichen Verwaltung. Ebenso intensiv wurde das Projekt "Digitales Bürgerkonto" der Bundesregierung diskutiert.