7 12, 2016

Bund hebelt Kommunale Selbstverwaltung aus

Von |2019-08-22T22:39:59+02:00Dezember 7th, 2016|Aktuelles, Pressemitteilungen|Kommentare deaktiviert für Bund hebelt Kommunale Selbstverwaltung aus

Änderung des Grundgesetz-Artikel 74 Gemeinsame Pressemitteilung von DATABUND und BDIP Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat mit den 16 Ministerpräsidenten am 14. Oktober eine Vereinbarung getroffen, deren Ziel es sei, "die digitale Zersplitterung der Verwaltung in Deutschland zu überwinden“. Die bundesweite Vernetzung aller Online-Verwaltungsleistungen von Bund, Ländern und Kommunen über ein einheitliches "Bürgerportal" ist Teil der Vereinbarungen. Die Basis für das Vorhaben soll die Änderung des Art. 74 Grundgesetz werden. Mit der Änderung soll „die Einrichtung eines verbindlichen, bundesweiten Portalverbunds ermöglicht (werden), über den alle Nutzer einfach und sicher auf die Online-Anwendungen der öffentlichen Verwaltung von Bund und Ländern zugreifen können.“ Die Bundesverbände DATABUND und BDIP sprechen sich gegen diese Neuregelung aus und fordern vielmehr eine weitere Standardisierung der Datenformate und Schnittstellen. Die Änderung des Art. 74 GG ist so ausgeführt, dass es keine Begrenzung der Regelungs- und Normierungsbefugnisse des Bundes geben soll. Auch wenn es vielleicht aktuell nicht beabsichtigt ist, [...]

11 11, 2016

Rückblick DATABUND FORUM 2016

Von |2019-08-22T22:39:59+02:00November 11th, 2016|Aktuelles, DATABUND-Forum|Kommentare deaktiviert für Rückblick DATABUND FORUM 2016

Die zahlreichen Möglichkeiten und Potentiale, die eGovernment heute bietet, werden bei weitem nicht ausgeschöpft. Die von Bund und Ländern initiierten Projekte sind vielfach technikgetrieben und gehen an der Lebenswirklichkeit und den Bedürfnissen sowohl von Bürgerinnen und Bürger als auch von Unternehmen vorbei. Hinzu kommt: Der öffentliche IT-Sektor ist durch einen Markt und Wettbewerb mit öffentlich-rechtlichen und privaten Anbietern gekennzeichnet, ohne dass ein Handlungsrahmen existiert, der die wirtschaftliche Tätigkeit des Staates regelt. Diese Spannungs- und Themenfelder einerseits und eine vom DATABUND in Auftrag gegebene Studie zum Problem der Einflussnahme des Staates auf den IT-Markt bildeten den Ausgangspunkt für das DATABUND Forum 2016, das im September nordrhein-westfälischen Hemer stattfand. Sieben Thesen zum kommunalen E-Government "Unsere Branche", so leitete der Ehrenvorsitzende des DATABUND, Ulrich Schlobinski, das Forum, "stagniert seit langem". Damit brachte er die gegenwärtige Situation auf den Punkt und verwies gleichzeitig auf die in letzter Zeit immer laut werdende Kritik am [...]

19 05, 2016

DATABUND Forum 2016: Digitale Gewaltenteilung

Von |2019-08-22T22:40:00+02:00Mai 19th, 2016|Aktuelles, DATABUND-Forum, Pressemitteilungen|0 Kommentare

IT-Markt zwischen Staat und Privatwirtschaft | Pressemitteilung DATABUND :: PM_2016_05_19 | Unter dem Titel "Digitale Gewaltenteilung als Marktverantwortung“ stellten im Frühjahr dieses Jahres Prof. Dr. Dirk Heckmann (Universität Passau) und Dr. Wilfried Bernhardt (Staatssekretär a.D.) eine Studie vor, die sich mit dem Problem der Einflussnahme des Staates und der öffentlich-rechtlichen IT-Dienstleister auf den IT-Markt beschäftigt. Auftraggeber war der DATABUND, der Verband der mittelständischen IT-Dienstleister und Softwarehersteller für den öffentlichen Sektor. Die Studie entstand auch vor dem Hintergrund der zunehmenden Kritik am bundesdeutschen E-Government und der öffentlichen IT. Dabei ging es vorrangig um die Frage, welche Rolle der Wettbewerb zwischen öffentlich-rechtlichen und privaten Marktteilnehmern für die unbefriedigende Situation in weiten Bereichen der öffentlichen IT spielt. Im Ergebnis der rechtswissenschaftlichen und politischen Bestandsaufnahme entwickelten die Autoren die Leitidee einer digitalen Gewaltenteilung und das Leitbild des kooperativen, vertrauenswürdigen und nachhaltigen IT-Staates. Sie fordern die Zurückhaltung des Staates gegenüber der privaten IT-Branche. Die [...]

4 04, 2016

Der Staat als Totengräber des öffentlichen IT-Sektors?

Von |2019-08-22T22:40:00+02:00April 4th, 2016|Aktuelles, Pressemitteilungen|0 Kommentare

Studie fordert digitale Gewaltenteilung und Zurückhaltung des Staates gegenüber privater IT-Branche | Pressemitteilung DATABUND :: PM_2016_04_04 | "Deutschland tritt in Sachen Akzeptanz und Nutzung von E-Government Angeboten auf der Stelle." So kommentierte die scheidende IT-Beauftragte der Bundesregierung, Cornelia Rogall-Grothe, am Ende ihrer Amtszeit die Ergebnisse des E-Government MONITOR 2015. Ähnlich äußerte sich Johannes Ludewig, Vorsitzender des Deutschen Normenkontrollrates, bei der Vorstellung des von Fraunhofer FOKUS erstellten Gutachtens über das deutschen eGovernment auf dem Nationalen IT-Gipfel am 18.11.2015: "Wirksames eGovernment gibt es in Deutschland de facto nicht." Nach all den Erfolgsmeldungen des letzten Jahrzehnts zum Einheitlichen Ansprechpartner (EAP), zu De-Mail oder zum Bürger- bzw. neuerdings digitalen Servicekonto bleibt eine Ursachenforschung für diese durchaus verheerende Analyse aber noch immer aus. "Augen zu und durch" - will man meinen. Nicht so beim DATABUND, dem Verband der mittelständischen IT-Dienstleister und Softwarehersteller für den öffentlichen Sektor: In dessen Auftrag haben sich Prof. Dr. Dirk [...]

19 03, 2016

CeBIT 2016: Starkes Besucherinteresse an kommunalen IT-Lösungen

Von |2019-08-22T22:40:19+02:00März 19th, 2016|Aktuelles|Kommentare deaktiviert für CeBIT 2016: Starkes Besucherinteresse an kommunalen IT-Lösungen

Viele Fachbesucher bei „FORUM KOMMUNE“ / IT-Beauftragter der Bundesregierung beim DATABUND Der DATABUND-Vorstand und die ausstellenden Mitgliederunternehmen auf dem Gemeinschaftsstand des Verbandes zeigten sich nach ersten Einschätzungen im Großen und Ganzen zufrieden mit der CeBIT 2016. „Das Besucherinteresse an kommunalen IT-Lösungen“, so der neue Vorstandsvorsitzende Detlef Sander, “war wie in den vergangenen Jahren groß. Der Gemeinschaftsstand ist für viele Fachbesucher aus den Kommunen der erste Anlaufpunkt, wenn es um kommunale Fachverfahren und IT-Lösungen geht - und um die neuesten Trend und Entwicklungen in unserer Branche.“ Auf dem gut 450 Quadratmeter großen DATABUND-Stand im Public Sector Parc der CeBIT präsentierten sich 20 führende Software- und Fachverfahrenshersteller mit ihren Produkten, Dienstleistungen und Lösungen. Unter dem Titel „FOKUS KOMMUNE“ fanden an allen Messetagen Fachvorträge im Forum „Marktplatz Kommune“ des Public Sector Parcs statt - mit anschließenden Koreferaten, Praxisberichten und Gesprächsrunden in der DATABUND-Lounge. FOKUS KOMMUNE beleuchtete jeden Tag ein anderes Themenfeld aus [...]

1 02, 2016

DATABUND AUF DER CEBIT 2016

Von |2019-08-22T22:40:20+02:00Februar 1st, 2016|Aktuelles|Kommentare deaktiviert für DATABUND AUF DER CEBIT 2016

Zentraler Marktplatz für kommunale IT Seit Jahren gilt der DATABUND-Gemeinschaftsstand im Public Sector Parc der CeBIT (Halle 7) als wichtigste Plattform für kommunale IT- und Fachverfahrenskompetenz. Fachbesucher finden hier praxiserprobte und leistungsfähige Fachanwendungen und Softwarelösungen für jeden Bereich der öffentlichen Verwaltung auf Länder-, Landkreis- und kommunaler Ebene. Vom 14.-18. März bietet sich die einmalige Chance, die führenden Fachverfahrens- und Softwarehersteller an einem zentralen Messestand zu treffen. In diesem Jahr präsentieren sich ingesamt 19 führende Software- und Fachverfahrenshersteller mit ihren Produkten, Dienstleistungen und Lösungen auf dem 430 Quadratmeter großen Stand B 62 in Halle 7. FOKUS KOMMUNE Unter dem Titel „FOKUS KOMMUNE“ finden an allen Messetagen Fachvorträge im Forum „Marktplatz Kommune“ des Public Sector Parcs statt - mit anschließenden Koreferaten, Praxisberichten und Gesprächsrunden in der DATABUND-Lounge. „FOKUS KOMMUNE“ beleuchtet jeden Tag ein anderes Themenfeld aus dem Bereich kommunale IT (siehe unten). Digitale Gewaltenteilung  In den letzten Monaten bescheinigen immer mehr [...]

8 01, 2016

Mitgliedschaft in Initiative D21

Von |2019-08-22T22:40:21+02:00Januar 8th, 2016|Aktuelles|Kommentare deaktiviert für Mitgliedschaft in Initiative D21

Die Initiative D21 wurde vor mehr als 10 Jahren von der Bundesregierung ins Leben gerufen - als Bindeglied zwischen Politik und Wirtschaft. Sie steht heute für eine Vielzahl von Aktivitäten rund um das Thema Verwaltungsmodernisierung. So werden die Studien „Digital-Index der Bundesrepublik Deutschland“ und „eGovernment-Monitor“ von der Initiative betreut und deren Ergebnisse publiziert und öffentlich kommuniziert. Darüber hinaus bringen die verschiedenen Arbeitsgruppen die wichtigsten Vertreter und Akteure aus allen IT- bzw. ITK-Bereichen zusammen - und ins Gespräch. Seit 2014 ist der DATABUND Mitglied in der Initiative D21 und hat im vergangenen Jahr in der Redaktionsgruppe des eGovernment-Monitors 2015 bei der Gestaltung der diesjährigen Befragung mitgearbeitet. Ferner ist der Verband Mitglied in der Arbeitsgruppe „Innovativer Staat“. Dort diskutieren Politiker, Wirtschaftsvertreter, Vertreter verschiedener staatlicher Organisationen sowie Verwaltungsmitarbeiter über aktuelle IT-Themen. Aus dieser AG rekrutieren sich auch die Mitglieder der IT-Gipfel-Fokusgruppe „Nutzen und Akzeptanz von eGovernment-Dienstleistungen“. Der DATABUND ist hier aktives Mitglied [...]

14 07, 2015

OpenGovernment Workshop

Von |2019-08-22T22:40:21+02:00Juli 14th, 2015|Aktuelles|Kommentare deaktiviert für OpenGovernment Workshop

Am 2. und 3. Juli trafen sich rund 20 DATABUND-Mitglieder sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Kommunalverwaltungen zu einem Workshop über offenes Regierungs- und Verwaltungshandeln am Open Government Institute (TOGI) der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen. Ziel des Workshops war es, zu Begriffen wie OpenGovernment, OpenData oder ePartizipation eine praktischen Bezug herzustellen, eine Prognose für die Entwicklungen der nächsten Jahre zu wagen und deren Bedeutung für die bundesdeutschen Kommunen und die kommunale IT auzuloten. Der Workshop gliederte sich in sechs Themenblöcke. In Impulsvorträgen von Prof. Dr. Jörn von Lucke und Katharina Große wurden diese thematischen Schwerpunkte zunächst vor dem Hintergrund des gegenwärtigen Wissenschaftsdiskurses analysiert und begrifflich wie konzeptionell untereinander abgegrenzt, um dann in den jeweiligen Arbeitsgruppen von den Teilnehmern mit der Verwaltungsrealität konfrontiert zu werden. Das Interesse der Teilnehmer spiegelte sich in den intensiven Diskussionen wider - so etwa zu den verschiedenen Aspekten von Transparenz oder Bürgerbeteiligung im Spiegel des kommunalen Verwaltungshandelns. [...]

8 05, 2015

DATABUND-Forum2015

Von |2019-08-22T22:40:21+02:00Mai 8th, 2015|Aktuelles, DATABUND-Forum|Kommentare deaktiviert für DATABUND-Forum2015

Das diesjährige DATABUND Forum findet am 17. und 18. September 2015 in Berlin statt - in den Räumen von Microsoft Berlin, Unter den Linden 16. Unter dem Titel "Damit der Staat den Menschen dient II - Wie kann der Staat den Bürger erreichen?" schließt es nahtlos an die Veranstaltung des Vorjahres an, versucht dabei aber, sich dem Problemfeld aus einer anderen Richtung zu nähern. Im Mittelpunkt steht die Frage, welche Möglichkeiten Öffentlichen Verwaltungen haben bzw. welche Kanäle sie nutzen, um mit ihren E-Government-Angebote den lebensweltlichen Interessenlagen von Bürgerinnen und Bürgern zu entsprechen. Programm 17.9.2015 14:00 Eröffnung und Begrüßung 14:15 Workshop „Digital by default“ (Teil I) Kompetenzzentrum Öffentliche IT 15:30 Kaffeepause 16:00 Workshop „Digital by default“ (Teil II) Kompetenzzentrum Öffentliche IT 18:00 Ende 19:30 Abendessen mit kabarettistischem "Nachschlag" in der digital eatery 18.9.2015 09:00 Zwischen Zukunftskonferenzen und Social Media - Wie funktioniert kommunales Kommunikationsmanagement unter neuen Rahmenbedingungen? Dr. Alfred Reichwein (KGSt) [...]

23 03, 2015

CeBIT 2015: DATABUND zieht positive Messebilanz

Von |2019-08-22T22:40:22+02:00März 23rd, 2015|Aktuelles|Kommentare deaktiviert für CeBIT 2015: DATABUND zieht positive Messebilanz

Starkes Besucherinteresse an kommunalen IT-Lösungen / Viele Standbesuche von Landes-, Bundes- und EU-Politikern "Wir können", so Ulrich Schlobinski, Vorstandsvorsitzender des DATABUND, „eine positive Bilanz unseres diesjährigen Messeauftritts ziehen. Und die Frage, ob Messen ein noch zeitgemäßer Weg sind, um IT-Dienstleister und Softwarehersteller mit Kommunalverwaltungen zusammen zu bringen, stellt sich angesichts des starken Besucherinteresses auf dem DATABUND-Gemeinschaftsstand nicht. Die geballte IT-Kompetenz von 19 Softwareunternehmen war für die Fachbesucher aus den unterschiedlichsten kommunalen Bereichen Anlass genug, um sich auf den Weg nach Hannover zu machen und sich über die neuesten Trends und Entwicklungen im Bereich kommunaler IT zu informieren.“ Auf 430 Quadratmeter präsentierten sich auf dem DATABUND-Stand im Public Sector Parc 19 führende Software- und Fachverfahrenshersteller mit ihren Produkten, Dienstleistungen und Lösungen. Von Montag bis Freitag veranstaltete der DATABUND in Zusammenarbeit mit der Deutschen Messe AG und deren Partner Public Transfer zum zweiten Mal die "Kommunalen Thementage“. Mit großem Erfolg. Und großem Fachbesucherinteresse. [...]