19 10, 2020

Neuer DATABUND-Vorstand

Von |2020-10-19T09:13:27+02:00Oktober 19th, 2020|Aktuelles, Allgemein, Databund|Kommentare deaktiviert für Neuer DATABUND-Vorstand

Im Rahmen der hybriden Mitgliederversammlung am 13.10.2020 wählten die DATABUND-Mitglieder turnusgemäß einen neuen Vorstand. Weiter wurde der Beschluss gefasst, den Vorstand temporär von 4 auf 6 Köpfe zu vergrößern. Grund ist das Ausscheiden mehrerer Vorstände in 2022 und der Wunsch, jungen Kandidaten eine Einarbeitung zu ermöglichen. Als Vorstands-Vorsitzender wurde bestätigt: Stephan Hauber, HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH Als Schatzmeister wurde bestätigt: Dr. Günther Metzner, Verlag für Standesamtswesen GmbH Als weitere Vorstände wurden gewählt: Renate Bunten, Kommunix GmbH (bestätigt) Heiko Pongratz, CTS EDV Consulting GmbH (bestätigt) Felix Ebner, Mecodia GmbH Sirko Scheffler, brain-SCC GmbH

26 08, 2020

Offene Stellungnahme des DATABUND vom 26.08.2020 zu:

Von |2020-09-10T19:07:32+02:00August 26th, 2020|Aktuelles, Allgemein, Archiv, Databund|Kommentare deaktiviert für Offene Stellungnahme des DATABUND vom 26.08.2020 zu:

Gesetzentwurf zur Stärkung der Sicherheit im Pass-, Ausweis- und ausländerrechtlichen Dokumentenwesen Die Bundesregierung hat am 03.06.2020 einen entsprechenden Gesetzentwurf beschlossen. Dieser ist abrufbar unter http://dipbt.bundestag.de/dip21/brd/2020/0435-20.pdf und soll unmittelbar nach der Sommerpause in Bundesrat und Bundestag beraten werden.   Die Erhöhung der Sicherheit im Pass-, Ausweis- und ausländerrechtlichen Dokumentenwesen ist ein richtiger Schritt der Bundesregierung. Das sog. Morphing – das Verschmelzen mehrerer Gesichtsbilder zu einem Gesichtsbild – ist zweifelsohne geeignet, die Funktion von Pass und Ausweis als Dokument zur Identitätskontrolle im Kern zu bedrohen und unerlaubte bzw. Grenzübertritte unter falscher Identität zu ermöglichen. Die Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit der deutschen  Identitätsdokumente zu bewahren bzw. zu stärken ist daher ein notwendiges und richtiges Ziel. Deshalb ist die Initiative der Bundesregierung ausdrücklich zu begrüßen. Allerdings wird durch die konkrete Ausgestaltung des Entwurfs der Bundesregierung, insbesondere hinsichtlich der Ausstattung der Passbehörden mit Foto-Geräten ausschließlich durch die Bundesdruckerei, für die Hersteller von Fotoautomaten und Selbstbedienungsterminals – [...]

12 07, 2020

Offene Stellungnahme des DATABUND vom 12.07.2020 zu:

Von |2020-07-12T13:49:34+02:00Juli 12th, 2020|Aktuelles, Allgemein, Databund, Positionen|Kommentare deaktiviert für Offene Stellungnahme des DATABUND vom 12.07.2020 zu:

Eckpunktepapier des IT-Planungsrates zum Fit-Store Die grundsätzliche Idee zur Einrichtung eines ‚App-Store‘ für die öffentliche Verwaltung (im Sinne der weltweit bekannten Stores) begrüßen und unterstützen wir. Ein solcher STORE, von dem man sich als Verwaltung benötigte Lösungen (kostenpflichtig oder kostenfrei) „herunterladen“ kann, führt zu völlig neuen Überlegungen und Möglichkeiten bezüglich des Vergaberechtes. Damit kann Transparenz, Wettbewerb und Standardisierung in einem einzigen Vorhaben gebündelt werden. Zu begrüßen ist ebenfalls die Idee einer nachhaltigen Standardisierung (hoher Grad der bundeseinheitlichen Standardisierung). Eine mögliche Durchführung des Vorhabens, wenn es nach dem vorliegenden Eckpunkte-Modell stattfindet, müssen wir jedoch scharf kritisieren und machen dies an einigen Kernpunkten des Dokumentes fest, auf die wir im Folgenden eingehen.   „Einer für Alle“-Prinzip Dieses von Bundesregierung und IT-Planungsrat propagierte Modell klingt auf den ersten Blick sehr gut. Auf den zweiten offenbaren sich aber eine ganze Reihe von Problemen, auf die wir wie folgt eingehen: Notwendigkeit verschiedener IT-Lösungen Es wird [...]

10 07, 2020

Grundlegende Reformen für die Digitalisierung notwendig

Von |2020-07-10T19:28:17+02:00Juli 10th, 2020|Aktuelles, Databund|Kommentare deaktiviert für Grundlegende Reformen für die Digitalisierung notwendig

Der DATABUND-Vorstand verabschiedete auf seiner Klausurtagung am 01.07.2020 ein Grundsatz-Papier zur Verwaltungsdigitalisierung. Der DATABUND sieht die erarbeiteten Eckpunkte als notwendige Bedingung für einen Wandel und mehr Erfolg in der Verwaltungsdigitalisierung. Die folgenden Eckpunkte sollen Grundlage der weiteren Vorstandsarbeit sein. Digitalisierung wird nur erfolgreich sein, wenn die Prozesse als Ganzes gesehen werden. Recht, Organisation, Onlinedienste, Fachanwendungen müssen als eine Einheit gesehen, verstanden und verändert werden. Durch die Digitalisierung müssen die Prozesse, die verändert werden, sowohl für den Staat als auch für den Bürger einfacher und effizienter werden. Recht, Organisation und Fachanwendungen sind auch die Säulen des „once only Prinzips“. Dieses ist fester Bestandteil einer erfolgreichen Digitalisierung. Die Themen Datenschutz und -sicherheit müssen zentrale Elemente der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung sein und bei jeder Einzelkomponente Eingang finden. Es sind einfache, günstige und sichere online-Zugänge in die Verwaltung notwendig. Für den Zugang in die Verwaltung reicht (die Organisation des once-only-Prinzips vorausgesetzt) ein Zugang, [...]

24 01, 2020

DATABUND: Partner beim Projektwettbewerb – TWENTY2X Public Administration Award

Von |2020-01-24T11:18:17+01:00Januar 24th, 2020|Aktuelles, Databund|Kommentare deaktiviert für DATABUND: Partner beim Projektwettbewerb – TWENTY2X Public Administration Award

Im Rahmen der Twenty2X rufen Deutsche Messe, DATABUND und kommune.digital zum Public Administration Award auf. Die nachhaltig zukunftsfähige Entwicklung der Kommunen ist eine herausragende Aufgabe der Politik und der Gesellschaft. Hierfür bieten innovative Technologien und digitale Lösungen eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten, insbesondere für die Modernisierung der Verwaltung. Allerdings ist das Themenfeld sehr komplex, sodass ein hoher Informationsbedarf zu Lösungsansätzen und Handlungsoptionen auf der Seite der kommunalen Akteure besteht. Hierfür bietet die TWENTY2X vom 17. bis 19. März 2020 einen passenden Rahmen. Die Veranstalter des Wettbewerbes, Deutsche Messe, DATABUND und kommune.digital suchen und prämieren Projekte, die den digitalen Wandel für die Bürger und Verwaltungsmitarbeiter im Bereich Public Administration unterstützen. Diese sollen zeigen, wo die Chancen und der Mehrwert für diejenigen liegen, die aktiv die Digitalisierung vorantreiben. Der Wettbewerb setzt damit Impulse für die digitalen Handlungsfelder in Städten und Gemeinden. Ziel ist es, konkrete Digitalisierungsprojekte mit echtem Mehrwert zu identifizieren und einem breiten Publikum an kommunalen Entscheidern, Mitarbeitern und Bürgern vorzustellen.  Man muss das Rad [...]

4 12, 2019

Pressemitteilung: Mehr Wettbewerb im Bereich der IT-Lösungen für Verwaltungsabläufe

Von |2020-01-24T11:16:39+01:00Dezember 4th, 2019|Aktuelles, Databund, Pressemitteilungen|Kommentare deaktiviert für Pressemitteilung: Mehr Wettbewerb im Bereich der IT-Lösungen für Verwaltungsabläufe

PRESSEMITTEILUNG Berlin, den 04.12.2019 Mehr Wettbewerb im Bereich der IT-Lösungen für Verwaltungsabläufe Im Rahmen einer am 04.12.2019 veröffentlichten Pressemitteilung des Bundeskartellamtes äußerte sich der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt wie folgt:  „Verwaltungsabläufe werden immer weiter digitalisiert und erfordern häufig speziell zugeschnittene IT-Lösungen und -Systeme. Für die Nutzer solcher IT-Systeme ist es wichtig, dass sie zwischen verschiedenen im Wettbewerb stehenden Anbietern die für sie am besten geeignete Lösung auswählen können. Um potentiellen Anbietern die Entwicklung marktgängiger Produkte zu ermöglichen, müssen ihnen Berufsorganisationen Zugang zu den notwendigen Daten unter Beachtung der rechtlichen Rahmenbedingungen gewähren. Mit offenen Schnittstellen unterstützt die Verwaltung die Entwicklung geeigneter Lösungen im Wettbewerb.“ Diese Forderung erhebt der DATABUND bereits seit vielen Jahren und unterstützt daher entschieden die Sichtweise und den Kurs des Bundeskartellamtes. Vor allem die großen Digitalisierungsprojekte der Verwaltungen haben eine latente Tendenz zur Zentralisierung und Monopolisierung. Der DATABUND bekräftigt daher seine Forderung nach Standardisierung von Schnittstellen [...]

28 11, 2019

Im Digi-Taxi mit Oliver Pocher zur Messe Twenty2X

Von |2019-12-04T22:43:04+01:00November 28th, 2019|Aktuelles, Databund|Kommentare deaktiviert für Im Digi-Taxi mit Oliver Pocher zur Messe Twenty2X

Eine öffentlichkeitswirksame Aktion der Deutschen Messe AG soll die neue Digitalisierungs-Messe Twenty2X vom 17.-19.03.2020 in Hannover bekannt machen. Ein Digitalisierungs-Taxi gefahren von Oliver Pocher fuhr ausgewählte Branchenvertreter durch Hannover. Während der Fahrt führte Oliver Pocher Gespräche zu Digitalisierungs-Themen mit seinen Fahrgästen, die aufgezeichnet wurden. Daraus entstehen 7 Videos, die über verschiedene Kanäle sukzessive veröffentlich werden sollen. Der DATABUND als Partner der Messe für den Public Sector und großer Aussteller der Twenty2X durfte hier nicht fehlen. So holte Oliver Pocher den DATABUND Geschäftsführer Detlef Sander am Dienstag vom neuen Rathaus in Hannover zu einer Interview-Fahrt durch Hannover ab. Auch dieses Video wird nach der Bearbeitung auf verschiedenen Plattformen zu sehen sein, unter anderem auch auf der DATABUND-Website.

4 11, 2019

Smart Country Convention 2019

Von |2019-11-04T14:19:24+01:00November 4th, 2019|Aktuelles|Kommentare deaktiviert für Smart Country Convention 2019

Rückblick/Ausblick OZG-Umsetzung am 24.10.2019 DES Die Smart County Convention 2019 war neben den SmartCity-Themen vor allem geprägt durch die OZG-Umsetzung und die damit verbundene Verwaltungsdigitalisierung. So bildete dieses Thema auch den Abschluss der 3-tägigen Convention auf der MainStage im City Cube Berlin. - Nach einem Power-Vortrag zur aktuellen OZG-Umsetzung von Herrn Bürger, gab es ein Podium zu dem Thema mit Gudrun Aschenbrenner (AKDB AöR), Ernst Bürger (BMI), Stephan Hauber (DATABUND e.V.) und Peter Röhl (Dataport AöR). Herr Bürger betonte in seinem Vortrag und den anschließenden Statements, dass die Branchen-Akteure nicht so viel diskutieren, sondern schneller mit der Umsetzung starten sollten. Für eine Analyse und ausgiebige Beratung von Problemen und Aspekten der Digitalisierung und ihre Auswirkungen ist nach seinem dafür halten unter dem aktuellen Zeitdruck keine gute Gelegenheit. Es gebe eine grundsätzliche Beteiligung der Akteure in Planungsgremien und den Digitalisierungslaboren, so dass die wichtigen Aspekte aus Sicht des BMI Eingang [...]

25 10, 2017

DATABUND beleuchtet Zukunft der kommunalen IT

Von |2019-08-22T22:39:57+02:00Oktober 25th, 2017|Aktuelles|Kommentare deaktiviert für DATABUND beleuchtet Zukunft der kommunalen IT

Im Zentrum des diesjährigen DATABUND-FORUMS unter dem Titel "Digitale Kommune 2020" standen die aktuellen Digitalisierungsprojekte des Bundes und des IT-Planungsrates (IT-PLR). Mit Blick auf das Onlinezugangsgesetz, den Portalverbund und das Digitalisierungsprogramm des IT-PLR ging es um Zukunfsfähigkeit, Ziele und schließlich auch Fallstricke auf dem Weg zur digitalisierten Verwaltung. Die Referenten der zweitägigen Veranstaltung in Hamburg beleuchteten das Thema und dessen Spannungsfelder aus unterschiedlichen Perspektiven. Ernst Bürger, Leiter des Projektes Portalverbund im Bundesinnenministerium (BMI), erläuterte die Positionen des Bundes und informierte über den gegenwärtigen Stand bei die Umsetzung des Portalverbundes. Ergänzt wurde diese Perspektive von Dr. Martin Hagen, stellvertretendes Mitglieder der Freien Hansestadt Bremen im IT-PLR und CIO des Stadtstaates. Schließlich näherte sich Dr. Kai Ruge, als Beigeordneter im Deutschen Landkreistag und beratendes Mitglied im IT-PLR, aus Richtung der Kommunen und Landkreise diesem Problemfeld. In den sich an die Vorträge anschließenden Fragen und Diskussionen unterstützte sowohl Ruge als auch Hagen [...]

12 09, 2017

Apell des Mittelstandes zur Bundestagswahl

Von |2019-08-22T22:39:57+02:00September 12th, 2017|Aktuelles, Databund, Pressemitteilungen|Kommentare deaktiviert für Apell des Mittelstandes zur Bundestagswahl

Bündnis: Deutschland braucht einen starken Mittelstand - der Mittelstand braucht fairen Wettbewerb Das „Bündnis fairer Wettbewerb“ warnt vor der zunehmenden Verdrängung mittelständischer Unternehmen durch staatliche Betriebe. In einem Schreiben an die Generalsekretäre der im Bundestag vertretenen Parteien zur bevorstehenden Bundestagswahl fordern die im Bündnis zusammengeschlossenen Verbände verschiedener Wirtschaftszweige deshalb einen Stopp der Bevorzugung kommunaler Unternehmen und ein ehrliches Bekenntnis der Politik zum Mittelstand in Deutschland. Unternehmen in öffentlicher Hand sind in Deutschland in den letzten Jahren auf dem Vormarsch und belegen so einen steigenden Trend zur Verstaatlichung. So haben die Umsätze aller kommunalen Unternehmen in Deutschland im Jahr 2014 mit insgesamt 314 Milliarden Euro ungefähr das Niveau des Bundeshaushalts erreicht. Die Summe entspricht mehr als 11 % des Bruttoinlandsprodukts. Die Branchenvertreter sehen insbesondere die Begünstigung kommunaler Unternehmen bei der Besteuerung kritisch. So verschafft die Befreiung von der Umsatzsteuer staatlichen Unternehmen einen Preisvorteil, der wiederum privaten mittelständischen Firmen keine Chance [...]

Go to Top