4 11, 2019

Smart Country Convention 2019

Von |2019-11-04T14:19:24+01:00November 4th, 2019|Aktuelles|Kommentare deaktiviert für Smart Country Convention 2019

Rückblick/Ausblick OZG-Umsetzung am 24.10.2019 DES Die Smart County Convention 2019 war neben den SmartCity-Themen vor allem geprägt durch die OZG-Umsetzung und die damit verbundene Verwaltungsdigitalisierung. So bildete dieses Thema auch den Abschluss der 3-tägigen Convention auf der MainStage im City Cube Berlin. - Nach einem Power-Vortrag zur aktuellen OZG-Umsetzung von Herrn Bürger, gab es ein Podium zu dem Thema mit Gudrun Aschenbrenner (AKDB AöR), Ernst Bürger (BMI), Stephan Hauber (DATABUND e.V.) und Peter Röhl (Dataport AöR). Herr Bürger betonte in seinem Vortrag und den anschließenden Statements, dass die Branchen-Akteure nicht so viel diskutieren, sondern schneller mit der Umsetzung starten sollten. Für eine Analyse und ausgiebige Beratung von Problemen und Aspekten der Digitalisierung und ihre Auswirkungen ist nach seinem dafür halten unter dem aktuellen Zeitdruck keine gute Gelegenheit. Es gebe eine grundsätzliche Beteiligung der Akteure in Planungsgremien und den Digitalisierungslaboren, so dass die wichtigen Aspekte aus Sicht des BMI Eingang [...]

25 10, 2017

DATABUND beleuchtet Zukunft der kommunalen IT

Von |2019-08-22T22:39:57+01:00Oktober 25th, 2017|Aktuelles|Kommentare deaktiviert für DATABUND beleuchtet Zukunft der kommunalen IT

Im Zentrum des diesjährigen DATABUND-FORUMS unter dem Titel "Digitale Kommune 2020" standen die aktuellen Digitalisierungsprojekte des Bundes und des IT-Planungsrates (IT-PLR). Mit Blick auf das Onlinezugangsgesetz, den Portalverbund und das Digitalisierungsprogramm des IT-PLR ging es um Zukunfsfähigkeit, Ziele und schließlich auch Fallstricke auf dem Weg zur digitalisierten Verwaltung. Die Referenten der zweitägigen Veranstaltung in Hamburg beleuchteten das Thema und dessen Spannungsfelder aus unterschiedlichen Perspektiven. Ernst Bürger, Leiter des Projektes Portalverbund im Bundesinnenministerium (BMI), erläuterte die Positionen des Bundes und informierte über den gegenwärtigen Stand bei die Umsetzung des Portalverbundes. Ergänzt wurde diese Perspektive von Dr. Martin Hagen, stellvertretendes Mitglieder der Freien Hansestadt Bremen im IT-PLR und CIO des Stadtstaates. Schließlich näherte sich Dr. Kai Ruge, als Beigeordneter im Deutschen Landkreistag und beratendes Mitglied im IT-PLR, aus Richtung der Kommunen und Landkreise diesem Problemfeld. In den sich an die Vorträge anschließenden Fragen und Diskussionen unterstützte sowohl Ruge als auch Hagen [...]

12 09, 2017

Apell des Mittelstandes zur Bundestagswahl

Von |2019-08-22T22:39:57+01:00September 12th, 2017|Aktuelles, Databund, Pressemitteilungen|Kommentare deaktiviert für Apell des Mittelstandes zur Bundestagswahl

Bündnis: Deutschland braucht einen starken Mittelstand - der Mittelstand braucht fairen Wettbewerb Das „Bündnis fairer Wettbewerb“ warnt vor der zunehmenden Verdrängung mittelständischer Unternehmen durch staatliche Betriebe. In einem Schreiben an die Generalsekretäre der im Bundestag vertretenen Parteien zur bevorstehenden Bundestagswahl fordern die im Bündnis zusammengeschlossenen Verbände verschiedener Wirtschaftszweige deshalb einen Stopp der Bevorzugung kommunaler Unternehmen und ein ehrliches Bekenntnis der Politik zum Mittelstand in Deutschland. Unternehmen in öffentlicher Hand sind in Deutschland in den letzten Jahren auf dem Vormarsch und belegen so einen steigenden Trend zur Verstaatlichung. So haben die Umsätze aller kommunalen Unternehmen in Deutschland im Jahr 2014 mit insgesamt 314 Milliarden Euro ungefähr das Niveau des Bundeshaushalts erreicht. Die Summe entspricht mehr als 11 % des Bruttoinlandsprodukts. Die Branchenvertreter sehen insbesondere die Begünstigung kommunaler Unternehmen bei der Besteuerung kritisch. So verschafft die Befreiung von der Umsatzsteuer staatlichen Unternehmen einen Preisvorteil, der wiederum privaten mittelständischen Firmen keine Chance [...]

27 04, 2017

DATABUND Forum 2017

Von |2019-08-22T22:39:58+01:00April 27th, 2017|Aktuelles, DATABUND-Forum|Kommentare deaktiviert für DATABUND Forum 2017

Digitale Kommunen 2020 Wie gestalten wir die Zukunft? In den letzten Monaten haben Bundesregierung, BMI und IT-Planungsrat eine Reihe von Maßnahmen eingeleitet, um eGovernment und die Digitalisierung der Verwaltungen in Deutschland voranzubringen. Es gab und gibt dazu teils kontroverse Diskussionen mit kommunalen Spitzenverbänden, öffentlichen und privaten IT-Dienstleistern – sowie Politik und Staat. Einigkeit besteht darin, dass die Digitalisierung der Kommunen einer Veränderung der Rahmenbedingungen bedarf. Welche dies sind und wer diese in welcher Weise verändern muss, um die Weichen für eine digitale Zukunft der Kommunalverwaltungen zu stellen, möchten wir auf dem nächsten DATABUND-Forum diskutieren. Eingeladen sind Referenten aus Kommunen, Staat und IT-Wirtschaft. Das DATABUND Forum findet am 12. und 13. Oktober 2017 statt. Tagungsort ist in diesem Jahr das Museums-Frachschiff "Cap San Diego" in Hamburg. Hier finden die die vorläufige Agenda ANMELDUNG NICHT MEHR MÖGLICH - DIE VERANSTALTUNG IST AUSGEBUCHT!

28 03, 2017

Erfolgreiche CeBIT 2017

Von |2019-08-22T22:39:58+01:00März 28th, 2017|Aktuelles|Kommentare deaktiviert für Erfolgreiche CeBIT 2017

Der DATABUND-Vorstand und die 21 ausstellenden Mitgliederunternehmen auf dem Gemeinschaftsstand des Verbandes sehen sich nach einer ersten Einschätzung sehr zufrieden mit der CeBIT 2017. Einige Mitaussteller sprachen sogar von der besten CeBIT seit Jahren. Neben kommunalen IT-Lösungen bestimmten vor allem das durch den Bund und IT-Planungsrat initiierten Digitalisierungsprogramm die diesjährige CeBIT - einschließlich seiner Auswirkungen sowohl auf die Kommunen als auch auf die IT-Dienstleister. Wie in den vergangenen Jahren auch war der knapp 450 Quadratmeter große DATABUND-Gemeinschaftsstand erster Anlaufpunkt für viele Fachbesucher aus den Kommunen aber ebenso für zahlreiche Vertreter aus Bund und Ländern. Große Resonanz fand darüber hinaus das Vortrags- und Diskussionsprogramm „FOKUS KOMMUNE“ in den beiden Foren des Public Sector Parc und in der DATABUND-Lounge. „FOKUS KOMMUNE“ beleuchtete jeden Tag ein anderes Schwerpunktthema in Form von Vorträgen, Koreferaten, Gesprächsrunden oder Podiumsdiskussionen. Neben Themen wie Standardisierung, IT-Konsolidierung und digitaler Identität ging es gleich am ersten Messetag um die [...]

17 03, 2017

Für einen innovativen, nachhaltigen IT-Staat

Von |2019-08-22T22:39:58+01:00März 17th, 2017|Aktuelles, Databund, Positionen|Kommentare deaktiviert für Für einen innovativen, nachhaltigen IT-Staat

Positionspapier des DATABUND zu Zentralisierungstendenzen Es kann keinen Zweifel daran geben, dass die gegenwärtigen Bemühungen und Absichten des Bundes zum Ausbau der digitalen Verwaltung dringend notwendig sind. Seit Jahren schon weist der DATABUND immer wieder auf die Defizite beim eGovernment hin und versucht, eine Verbesserung der Situation vor allem im Bereich der kommunalen IT voranzutreiben. Auch aus diesem Grund unterstützt der Verband ausdrücklich die Ziele des IT-Planungsrates für ein effektives, flächendeckendes und nutzerorientiertes eGovernment. Ungeachtet dessen sieht der Verband aber die politisch-administrativen und gesetzgeberischen Initiativen zur Umsetzung dieser Ziele sowohl der Bundesregierung als auch des IT-Planungsrates kritisch. Das betrifft insbesondere die im Digitalisierungsprogramm des IT-Planungsrates und im Entwurf für das Gesetz zur Verbesserung des Onlinezugangs zu Verwaltungsdienstleistungen deutlich werdenden Zentralisierungstendenzen in Richtung (kommunaler) IT-Infrastrukturen, eGovernment-Anwendungen und nicht zuletzt kommunaler Fachverfahren. Vor diesem Hintergrund hat der DATABUND ein Positionspapier veröffentlicht, in dem die Sicht des Verbandes zu den wichtigsten Fragen dargestellt wird. [...]

22 02, 2017

CeBIT 2017

Von |2019-08-22T22:39:59+01:00Februar 22nd, 2017|Aktuelles|Kommentare deaktiviert für CeBIT 2017

DATABUND-Gemeinschaftsstand: Zentraler Marktplatz für kommunale IT Der DATABUND-Gemeinschaftsstand im Public Sector Parc der CeBIT gilt seit Jahren als erster und wichtigster Anlaufpunkt für öffentliche Verwaltung und kommunale IT. Sowohl den Sachbearbeitern als auch den IT-Verantwortlichen aus den Behörden, den Leitern kommunaler Fachbereiche und –ämter, den Verantwortlichen und Fachleuten aus den kommunalen Rechenzentren bietet sich hier die einmalige Chance, alle führenden Software- und Fachverfahrensherstellern an einem zentralen Messestand zu treffen. Und: Der Gemeinschaftsstand wächst weiter. In diesem Jahr präsentieren sich auf dem 430 Quadratmeter großen Stand B62 in Halle 7 ingesamt 24 IT-Dienstleister und Softwareunternehmen unter dem Dach des DATABUND. Neben den einzelnen Unternehmenspräsentationen will der DATABUND mit dem gemeinsamen Messeauftritt ebenso auf die Ziele und die Positionen des Verbandes aufmerksam machen. eGovernment – zentral oder dezentral? Mit Blick auf die gegenwärtigen Initiativen des Bundes bzw. des IT-Planungsrates hat der DATABUND sieben Thesen zum öffentlichen IT-Sektor und bundesdeutschen eGovernment formuliert, [...]

7 12, 2016

Bund hebelt Kommunale Selbstverwaltung aus

Von |2019-08-22T22:39:59+01:00Dezember 7th, 2016|Aktuelles, Pressemitteilungen|Kommentare deaktiviert für Bund hebelt Kommunale Selbstverwaltung aus

Änderung des Grundgesetz-Artikel 74 Gemeinsame Pressemitteilung von DATABUND und BDIP Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat mit den 16 Ministerpräsidenten am 14. Oktober eine Vereinbarung getroffen, deren Ziel es sei, "die digitale Zersplitterung der Verwaltung in Deutschland zu überwinden“. Die bundesweite Vernetzung aller Online-Verwaltungsleistungen von Bund, Ländern und Kommunen über ein einheitliches "Bürgerportal" ist Teil der Vereinbarungen. Die Basis für das Vorhaben soll die Änderung des Art. 74 Grundgesetz werden. Mit der Änderung soll „die Einrichtung eines verbindlichen, bundesweiten Portalverbunds ermöglicht (werden), über den alle Nutzer einfach und sicher auf die Online-Anwendungen der öffentlichen Verwaltung von Bund und Ländern zugreifen können.“ Die Bundesverbände DATABUND und BDIP sprechen sich gegen diese Neuregelung aus und fordern vielmehr eine weitere Standardisierung der Datenformate und Schnittstellen. Die Änderung des Art. 74 GG ist so ausgeführt, dass es keine Begrenzung der Regelungs- und Normierungsbefugnisse des Bundes geben soll. Auch wenn es vielleicht aktuell nicht beabsichtigt ist, [...]

11 11, 2016

Rückblick DATABUND FORUM 2016

Von |2019-08-22T22:39:59+01:00November 11th, 2016|Aktuelles, DATABUND-Forum|Kommentare deaktiviert für Rückblick DATABUND FORUM 2016

Die zahlreichen Möglichkeiten und Potentiale, die eGovernment heute bietet, werden bei weitem nicht ausgeschöpft. Die von Bund und Ländern initiierten Projekte sind vielfach technikgetrieben und gehen an der Lebenswirklichkeit und den Bedürfnissen sowohl von Bürgerinnen und Bürger als auch von Unternehmen vorbei. Hinzu kommt: Der öffentliche IT-Sektor ist durch einen Markt und Wettbewerb mit öffentlich-rechtlichen und privaten Anbietern gekennzeichnet, ohne dass ein Handlungsrahmen existiert, der die wirtschaftliche Tätigkeit des Staates regelt. Diese Spannungs- und Themenfelder einerseits und eine vom DATABUND in Auftrag gegebene Studie zum Problem der Einflussnahme des Staates auf den IT-Markt bildeten den Ausgangspunkt für das DATABUND Forum 2016, das im September nordrhein-westfälischen Hemer stattfand. Sieben Thesen zum kommunalen E-Government "Unsere Branche", so leitete der Ehrenvorsitzende des DATABUND, Ulrich Schlobinski, das Forum, "stagniert seit langem". Damit brachte er die gegenwärtige Situation auf den Punkt und verwies gleichzeitig auf die in letzter Zeit immer laut werdende Kritik am [...]

19 05, 2016

DATABUND Forum 2016: Digitale Gewaltenteilung

Von |2019-08-22T22:40:00+01:00Mai 19th, 2016|Aktuelles, DATABUND-Forum, Pressemitteilungen|0 Kommentare

IT-Markt zwischen Staat und Privatwirtschaft | Pressemitteilung DATABUND :: PM_2016_05_19 | Unter dem Titel "Digitale Gewaltenteilung als Marktverantwortung“ stellten im Frühjahr dieses Jahres Prof. Dr. Dirk Heckmann (Universität Passau) und Dr. Wilfried Bernhardt (Staatssekretär a.D.) eine Studie vor, die sich mit dem Problem der Einflussnahme des Staates und der öffentlich-rechtlichen IT-Dienstleister auf den IT-Markt beschäftigt. Auftraggeber war der DATABUND, der Verband der mittelständischen IT-Dienstleister und Softwarehersteller für den öffentlichen Sektor. Die Studie entstand auch vor dem Hintergrund der zunehmenden Kritik am bundesdeutschen E-Government und der öffentlichen IT. Dabei ging es vorrangig um die Frage, welche Rolle der Wettbewerb zwischen öffentlich-rechtlichen und privaten Marktteilnehmern für die unbefriedigende Situation in weiten Bereichen der öffentlichen IT spielt. Im Ergebnis der rechtswissenschaftlichen und politischen Bestandsaufnahme entwickelten die Autoren die Leitidee einer digitalen Gewaltenteilung und das Leitbild des kooperativen, vertrauenswürdigen und nachhaltigen IT-Staates. Sie fordern die Zurückhaltung des Staates gegenüber der privaten IT-Branche. Die [...]