Pressemitteilungen2019-09-09T15:33:08+02:00

Pressemitteilungen

2104, 2022

VOIS | TEVIS FÜRS STRASSENVERKEHRSAMT DER STÄDTEREGION AACHEN

Genau hierfür gibt es VOIS | TEVIS. Die Software der Fa. Kommunix GmbH unterstützt ab sofort auch in Würselen die Mitarbeitenden des Straßenverkehrsamts bei ihrer Arbeit. Für noch mehr Bürger*innen-Service. Und auch für die Mitarbeitenden selbst wird`s deutlich komfortabler: Ressourcen und Arbeitszeit lassen sich mit dem neuen Tool besser planen und steuern. Das Neue und Innovative an VOIS ist seine Architektur, ein Baukastensystem, das sowohl eine softwareseitige als auch organisatorische Plattform zur Integration verschiedener Fachverfahren bereitstellt: vom Einwohnermeldewesen über das Gewerbe- und Erlaubniswesen bis hin zum Führerscheinwesen – und darüber hinaus. Bereits heute ist die Software bei rund 20 Kunden der regio iT erfolgreich im Einsatz. Am 04. April 2022 ging die neue Software in der Carlo-Schmid-Straße in Würselen an den Start; Installation und Konfiguration erfolgten durch die regio iT GmbH. Beim Startschuss waren die IT-Experten dann auch live mit dabei und konnten noch kleinere Anpassungen im System vornehmen. [...]

1904, 2022

REGIO IT UND POLYTEIA UNTERSTÜTZEN KOMMUNEN BEI DATENBASIERTEN ENTSCHEIDUNGEN

Ab sofort können die Kunden und Gesellschafter der regio iT GmbH in Nordrhein-Westfalen die Datenlösungen des Berliner IT-Unternehmens für bessere Entscheidungen und Planungsprozesse einsetzen. Die neue Partnerschaft besiegeln der kommunale IT-Dienstleister und das Startup mit einem gemeinsamen Rahmenvertrag. Daten können Kommunen maßgeblich dabei helfen, das Leben der Bürger*innen zu verbessern. Viele Verwaltungen stehen in Deutschland bei der Datennutzung allerdings erst am Anfang. Sie erheben zwar schon große Datenmengen, stehen aber gleichzeitig vor der Herausforderung, diese Daten auch zur Entscheidungsfindung und für Planungsprozesse zu nutzen. Das GovTech-Unternehmen Polyteia GmbH bietet mit seinen Produkten die passenden Lösungen für diese Herausforderung an, indem Daten aus unterschiedlichen Fachverfahren über Schnittstellen automatisiert zusammengeführt, bereinigt und visualisiert werden. Die regio iT schließt nun einen Rahmenvertrag mit Polyteia, um ihre Kommunen in der Datennutzung flächendeckend zu unterstützen. Die Stadt Solingen aus dem Kreise der regio iT-Kunden arbeitet bereits erfolgreich mit Polyteia zusammen. Interesse geweckt? Mehr erfahren [...]

1304, 2022

DELBRÜCKER CITY DASHBOARD ONLINE

Auf dem Weg zur Smart City hat die Stadt Delbrück mit Unterstützung der regio iT einen wichtigen Schritt vollzogen: Das City Dashboard mit Informationen zu den Themen Wetter, Flusspegel und Barrierefreies Parken ist seit Ende März online. Ab sofort gibt es Daten rund um die Pegelstände der fünf Fließgewässer der vergangenen sieben Tage im Delbrücker Raum. Auf der Wetterseite werden perspektivisch die Daten der Stationen aller zehn Ortsteile ausgespielt. Gepaart mit den Niederschlagsmengen lassen sich Anstiege und Absenkungen errechnen, was insbesondere für alle Beteiligten rund um den Katastrophenschutz und Gefahrenabwehr von Bedeutung ist. Im Bereich barrierefreies Parken werden neben der grundsätzlichen Auskunft „belegt“ oder „frei“ die Standorte und die durchschnittliche Wochenauslastung angezeigt. Die Echtzeitdaten werden durch rund 40 von insgesamt über 700 im Stadtgebiet verteilte Sensoren eingesammelt und mittels des LoRaWAN-Funknetzwerkes weitergeleitet. Schon früh hat die Stadt Delbrück einen umfassenden Ausbau des Funknetzwerkes in Angriff genommen. 1.400 Sensoren sollen [...]

2103, 2022

regio iT und Staex unterstützen Städte bei der Mobilitätswende

Aachen geht auf digitalen Wegen durchs Verkehrsdickicht März 2022 // Aachens Bürger*innen kommen mit einem neuen Dashboard nun schneller durch den städtischen Verkehr. Entwickelt haben den Prototypen der städtische IT-Dienstleister regio iT und das Start-up Staex in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden. Durch die Vernetzung von Parkplätzen, Ladestationen für Elektrofahrzeuge, öffentlichen Verkehrsmitteln und vielem mehr liefert die Stadt ihren Bürger*innen ab sofort intelligente Informationen über die Mobilitätsangebote vor Ort. Morgens um sieben auf dem Weg zur Arbeit: Der Verkehr stockt schon auf den Zubringerstraßen. So bleibt Zeit, einen Blick auf das Verkehrs-Dashboard zu werfen. Wo liegt das Problem? Zuviel Individualverkehr, die Parkplätze an den Fahrbahnrändern in der Nähe des Arbeitsplatzes sind zu 99 Prozent belegt und das Parkhaus liegt bei 80 Prozent Auslastung. Aber: In diesem Moment sinken zeitgleich die Preise für das Busticket, Fahrräder stünden auch zur Verfügung. Ein Fahrrad nehmen? Angesichts des Termins um 9 Uhr würde [...]

1003, 2022

2WATCH JETZT AUCH IN VIERNHEIM

EINFÜHRUNGSPROJEKT ERFOLGREICH ABGESCHLOSSEN – ZU 100% REMOTE! Gemeinsam mit der Stadt Viernheim wurde das Projekt zu Einführung des Energiemonitoring-Systems "e2watch" im Februar 2022 erfolgreich abgeschlossen. Die Besonderheit? Alle Abstimmungen und Termine wurden remote durchgeführt. Bereits in 2020 wurde ein Objekt der Kommune als Pilotobjekt ausgewählt, um dort die zuvor abgestimmte Technologie zu testen. Die von den Strom-, Gas- und Wasserzählern ermittelten Messwerte werden vor Ort an den Elvaco-Datenlogger übertragen und per Mobilfunk an "e2watch" gesendet. Die Konfiguration des 300 Kilometer entfernten Datenloggers erfolgte remote per SMS aus dem Homeoffice in Aachen – ganz Corona-konform. Und so erfolgreich, dass das Verfahren auf 17 weitere Objekte ausgeweitet werden konnte. Nun sind auch diese Objekte angeschlossen und übermitteln täglich für knapp 70 Messstellen im Viertelstundentakt einen Messwert. So kann die Stadt Viernheim ihre Energieverbräuche erfassen, visualisieren und letztlich optimieren. Und ihre Ressourcen effizienter und umweltschonender einsetzen sowie on top die Energiekosten senken. [...]

203, 2022

ABWASSERWERK DELBRÜCK NUTZT ECHTZEITDATEN IM BESTEHENDEN ÜBERWACHUNGSSYSTEM

LORAWAN MACHT‘S MÖGLICH: DAS ABWASSERWERK DELBRÜCK WILL SEIN NEU AUSGEROLLTES NETZWERKPROTOKOLL NUTZEN, UM DATEN AUS DEN PUMPSTATIONEN INS PROZESSLEITSYSTEM ZU ÜBERTRAGEN. EIN ERSTER TESTAUFBAU VERLIEF VIELVERSPRECHEND. Die LoRaWAN-Technologie ist längst am Markt angekommen. Ein Raumsensor oder ein Parkplatzsensor sind schnell installiert, die ersten Daten lassen sich auslesen und analysieren. Doch was dann? Vor dieser Frage stehen viele Stadtwerke und Kommunen. Ein mögliches Szenario ist die Integration der Daten in bestehende Fachanwendungen. Einen solchen Versuch hat nun die Stadt Delbrück gemeinsam mit der regio iT GmbH und der SCHRAML GmbH erfolgreich unternommen. Daten aus den Pumpstationen in bestehende Fachanwendung übertragen Im Rahmen des Projekts LoRaWAN 2.0 (https://www.regioit.de/nachrichten/artikel/stadt-delbrueck-schafft-mit-lorawan-20-die-basis-zur-smarten-stadt) wurden in Delbrück stadtweit bereits mehr als 700 von 1.400 LoRaWAN-Sensoren ausgerollt. Ein Teil dieser Sensoren kommt auch in den 37 Abwasserhebeanlagen des Abwassernetzes zum Einsatz. Mit dem Ziel, die ausgelesenen Daten in bereits bestehende Fachanwendungen zu integrieren, haben die Stadt Delbrück, der [...]

Go to Top