• Staat oder Privat?

    „Der Staat hat die Formen, in denen gewirtschaftet wird, zu beeinflussen, aber er hat nicht den Wirtschaftsprozess selbst zu führen.“ (Walter Eucken, Vordenker der sozialen Marktwirtschaft)

  • Kommunale IT-Kompetenz

    Starke Interessenvertretung für Softwareunternehmen und IT-Dienstleister 

  • Für fairen Wettbewerb

    Wettbewerb ist die Voraussetzung für Fortschritt (Carl Christian von Weizsäcker in: ZEIT online, 27.4.2010)

  • E-Government

    Was wollen Bürger und Unternehmen von der Verwaltung? 

CeBIT 2017

DATABUND-Gemeinschaftsstand: Zentraler Marktplatz für kommunale IT

Der DATABUND-Gemeinschaftsstand im Public Sector Parc der CeBIT gilt seit Jahren als erster und wichtigster Anlaufpunkt für öffentliche Verwaltung und kommunale IT. Sowohl den Sachbearbeitern als auch den IT-Verantwortlichen aus den Behörden, den Leitern kommunaler Fachbereiche und –ämter, den Verantwortlichen und Fachleuten aus den kommunalen Rechenzentren bietet sich hier die einmalige Chance, alle führenden Software- und Fachverfahrensherstellern an einem zentralen Messestand zu treffen.
Und: Der Gemeinschaftsstand wächst weiter. In diesem Jahr präsentieren sich auf dem 430 Quadratmeter großen Stand B62 in Halle 7 ingesamt 24 IT-Dienstleister und Softwareunternehmen unter dem Dach des DATABUND.
Neben den einzelnen Unternehmenspräsentationen will der DATABUND mit dem gemeinsamen Messeauftritt ebenso auf die Ziele und die Positionen des Verbandes aufmerksam machen.


eGovernment – zentral oder dezentral?

Mit Blick auf die gegenwärtigen Initiativen des Bundes bzw. des IT-Planungsrates hat der DATABUND sieben Thesen zum öffentlichen IT-Sektor und bundesdeutschen eGovernment formuliert, die auch im Rahmen der diesjährigen CeBIT diskutiert werden sollen. Den Auftakt dazu bildet die Vorstellung der Thesen am Montag, 20.3.2017, um 13 Uhr im Forum „Public Sector Parc“ und eine sich daran anschließende Podiumsdiskussion mit Vertretern aus dem Bundesinnenministerium, den kommunalen Spitzenverbänden und Verbänden der Digitalwirtschaft in der DATABUND-Lounge (Halle 7/Stand B62). Titel: Wege zu einem besseren eGovernment für Deutschland: Zentral oder dezentral?


FOKUS KOMMUNE

Unter dem Titel „FOKUS KOMMUNE“ finden von Dienstag bis Freitag Fachvorträge im Forum „Marktplatz Kommune“ statt - mit anschließenden Koreferaten, Praxisberichten und Gesprächsrunden in der DATABUND-Lounge. „FOKUS KOMMUNE“ beleuchtet jeden Tag ein anderes Themenfeld aus dem Bereich kommunale IT.

Vorträge

Dienstag, 21.03.2017, 13:00 - 13:30 Uhr Forum Marktplatz Kommune (Halle 7, Stand D68)
xFinanz: Wenn Fachanwendungen miteinander reden
Uwe Lehnert, SAKD

Mittwoch, 22.03.2017, 13:00 - 13:30 Uhr Forum Marktplatz Kommune (Halle 7, Stand D68)
Vielfalt ist nicht immer gut: Warum die Zukunft der ECM-Anbindung in einem Standard liegt
Robert Wander, DATABUND e.V., Leiter AG DMS

Donnerstag, 23.03.2017, 13:30 - 14:00 Uhr Forum Marktplatz Kommune (Halle 7, Stand D68)
IT-Konsolidierung und digitale Identität
Stephan Hauber, HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH

Freitag, 24.03.2017, 10:00 - 10:30 Uhr Forum Marktplatz Kommune (Halle 7, Stand D68)
Portalverbund und kommunale Fachverfahren nach einem Standard?
Sirko Scheffler, DATABUND e.V.

 

Auf dem DATABUND-Gemeinschaftsstand präsentieren sich folgende Unternehmen und IT-Dienstleister:

- bol Behörden Online Systemhaus GmbH
- brain-SCC GmbH
- Ceyoniq Technology GmbH
- codia Software GmbH
- Computer Zentrum Strausberg GmbH
- CTS EDV-Consulting GmbH
- ekom21
- EurOwiG AG
- Form-Solutions e.K.
- geoinform AG
- H&H Datenverarbeitungs- und Beratungsgesellschaft mbH
- HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH
- Kolibri software & systems GmbH
- Kommunix GmbH
- MÄDER Computersysteme GbR
- naviga GmbH
- net-Com AG
- OPTIMAL SYSTEMS Vertriebsgesellschaft mbH
- pirobase imperia GmbH
- prokommunal GmbH
- Schweers Consult GmbH
- Verlag für Standesamtswesen GmbH
- Volaris Group
- vote iT GmbH