• Staat oder Privat?

    „Der Staat hat die Formen, in denen gewirtschaftet wird, zu beeinflussen, aber er hat nicht den Wirtschaftsprozess selbst zu führen.“ (Walter Eucken, Vordenker der sozialen Marktwirtschaft)

  • Kommunale IT-Kompetenz

    Starke Interessenvertretung für Softwareunternehmen und IT-Dienstleister 

  • Für fairen Wettbewerb

    Wettbewerb ist die Voraussetzung für Fortschritt (Carl Christian von Weizsäcker in: ZEIT online, 27.4.2010)

  • E-Government

    Was wollen Bürger und Unternehmen von der Verwaltung? 

Gewerbelösungen für Städte und Kreise: Einfach, integriert, rechtssicher.

Die Übergangsfrist bis zum verbindlichen rechtssicheren Gewerbedatenverkehr läuft ab. Nur noch wenige Tage akzeptieren die Empfangsstellen Datenlieferungen in ungeschützten elektronischen Formaten oder papiergebunden. Spätestens zum 1.1.2017 müssen die Städte und Gemeinden ihre Meldungen rechtssicher standardisiert liefern.

Ein einfacher, anwendersicherer Datenversand ist für Anwender von GEVE 4 dank vollintegriertem Modul gesichert. Auch Empfangsstellen wie beispielsweise Kreisverwaltungen vertrauen den Lösungen der EDV Ermtraud. So hat sich beispielsweise die Kreisverwaltung Peine für die Regional-Variante des Gewerberegisters zum Einlesen der Meldungen, ergänzt um Erlaubnismodule entschieden. 

 

Weitere Informationen:

EDV Ermtraud GmbH
Tel. 02635/9224-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.edv-ermtraud.de

 

Verwaltungsgemeinschaft Emmerting jetzt mit migewa

Mit der VGem Emmerting (ca. 6.500 Einwohner) hat sich eine weitere Verwaltung im Landkreis Altötting für migewa als neue Gewerbeamtssoftware und MoKomm als Betreuungspartner entschieden.

Emmerting liegt zwischen Altötting und Burghausen im östlichen Oberbayern.

Nach einem Vergleich verschiedener Anbieter und Verfahren entschied sich die Verwaltungsgemeinschaft Emmerting den bisher eingesetzten Erfassungsclient durch migewa, als komfortable Gewerbeamtssoftware die alle benötigten Funktionen bietet, zu ersetzen. Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sowie die problemlose Datenübernahme aus dem bisher genutzten Verfahren erleichterten die Entscheidung für migewa.

Damit hat sich die Zahl der migewa-Anwender im Landkreis Altötting auf sechs erhöht. Weitere Städte, Verwaltungsgemeinschaften und Gemeinden im Landkreis die bereits migewa einsetzen sind:

  • Gemeinde Burgkirchen an der Alz
  • Stadt Altötting
  • VGem Marktl
  • Markt Tüßling
  • Gemeinde Teising