• Staat oder Privat?

    „Der Staat hat die Formen, in denen gewirtschaftet wird, zu beeinflussen, aber er hat nicht den Wirtschaftsprozess selbst zu führen.“ (Walter Eucken, Vordenker der sozialen Marktwirtschaft)

  • Kommunale IT-Kompetenz

    Starke Interessenvertretung für Softwareunternehmen und IT-Dienstleister 

  • Für fairen Wettbewerb

    Wettbewerb ist die Voraussetzung für Fortschritt (Carl Christian von Weizsäcker in: ZEIT online, 27.4.2010)

  • E-Government

    Was wollen Bürger und Unternehmen von der Verwaltung? 

Stadt Moosburg a.d. Isar ist neuer migewa-Anwender

Die migewa-Familie im Landkreis Freising wird immer größer. Die Stadt Moosburg a.d. Isar, mit mehr als 17.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt im oberbayerischen Landkreis Freising, hat sich für migewa als neue Gewerbeamtssoftware und damit Nachfolger des bisher genutzten Verfahrens eines anderen Anbieters entschieden.

Moosburg liegt 45 Kilometer nordöstlich von München auf halber Strecke zwischen der Großen Kreisstadt Freising und der niederbayerischen Bezirkshauptstadt Landshut, zwischen der Isar und der Amper gelegen.

Nach ersten Kontakten präsentierte MoKomm Ende 2015 den Kolleginnen und Kollegen von Fachamt und IT-Abteilung der Stadt Moosburg a.d. Isar ausführlich alle Möglichkeiten die migewa bietet. Ein wichtiger Aspekt war neben der fachlichen Qualität von migewa und der ortsnahen Betreuung durch MoKomm auch die zugesagte hohe Qualität bei der Übernahme der Daten aus dem bisher genutzten Verfahren.

Nachdem Anfang 2016 die Entscheidung für migewa gefallen war, erfolgte bereits im April 2016 die Installation und Schulung aller Mitarbeiter und seit 01.06.2016 ersetzt migewa in Moosburg das frühere Verfahren.

Wir bedanken uns bei der Stadt Moosburg a.d. Isar für das Vertrauen und die sehr gute Zusammenarbeit bei der migewa-Einführung. Wir freuen uns auf eine langjährige erfolgreiche Partnerschaft!

Im Landkreis Freising setzen bereits folgende Städte, Verwaltungsgemeinschaften und Gemeinden auf migewa:

  • Freising
  • Zolling (VGem mit 4 Mitgliedsgemeinden)
  • Neufahrn bei Freising
  • Langenbach
  • Mauern (VGem mit 4 Mitgliedsgemeinden)
  • Hallbergmoos
  • Nandlstadt
  • Moosburg a.d. Isar
  • Allershausen (VGem mit 2 Mitgliedsgemeinden)
  • Hohenkammer
  • Au in der Hallertau

Damit arbeiten immerhin schon 75 % der Landkreisgemeinden (18 von 24 Gemeinden) mit migewa.

naviga Landesplattform nala startet in Mecklenburg-Vorpommern

Seit März ist in Mecklenburg-Vorpommern die Verteilplattform nala produktiv. Über die „Zentrale Vermittlungsstelle Gewerbeanzeigen“ wird eine zentralisierte, ausschließlich elektronische Übermittlung der Gewerbeanzeigedaten aus den Gewerbeämtern an alle empfangsberechtigten Stellen nach GewO gewährleistet.

Die Lösung umfasst:

  • Automatisierte Übernahme der Daten aus den Gewerbeämtern über einen Webservice
  • Prüfung der Daten mit dem GWA-Prüftool auf Richtigkeit und Vollständigkeit
  • Erstellung der Ausgabedatei entsprechend der gesetzlichen Vorgaben an zentraler Stelle
  • Versand der Daten im geforderten Format
  • Übertragung der Daten auf dem gewünschten Übertragungsweg (Landesnetz, Internet)

 

010716